Großbritannien

Zwölf Menschen an Streptokokken A gestorben

Zwölf Menschen sind im Großraum Essex in Großbritannien an einer invasiven Infektion mit Streptokokken der Gruppe A (iGAS) gestorben.

Veröffentlicht:

ESSEX. Zwölf Menschen sind im Großraum Essex in Großbritannien an einer invasiven Infektion mit Streptokokken der Gruppe A (iGAS) gestorben. 20 weitere Personen seien infiziert, berichtet der britische „Guardian“.

Bei den Personen handelt es sich demnach größtenteils um ältere Pflege-Patienten, die in Heimen oder Zuhause leben und wegen Wunden behandelt worden waren.

Der Ausbruch habe in Braintree in der Region Essex begonnen und sich seitdem auf die Gebiete Chelmsford und Maldon ausgebreitet. Maßnahmen, mit denen eine weitere Ausbreitung der Infektionen verhindert werden soll, seien bereits ergriffen worden.

„Die Wahrscheinlichkeit, sich mit iGAS zu infizieren, ist für gesunde Personen relativ gering, zudem gibt es effektive Antibiotika“, wird Rachel Hearn von der Gesundheitsbehörde NHS beim Guardian zitiert.

Gelangt das Bakterium allerdings in die Blutbahn, kann es eine Sepsis, einen toxischen Schock oder eine nekrotisierende Fasziitis auslösen und schlussendlich zum Tod führen. Häufig verläuft die Infektion bei Gesunden symptomlos, sie können den Erreger aber durch Tröpfcheninfektion übertragen.

Die medizinisch bedeutendste Art der Streptokokken der Gruppe A ist S. pyogenes, berichtet das RKI. Der Erreger könne lokale eitrige Infektionen des Rachens oder der Haut, generalisierte beziehungsweise toxinvermittelte Erkrankungen sowie immunologisch bedingte Folgekrankheiten auslösen. (bae)

Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Dr. Markus Pfisterer ist Allgemeinmediziner in Heilbronn.

© Portraitfoto: privat; Hintergrundmotiv: [M] Kateryna_Kon / stock.adobe.com

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Nutzen von Vitamin-C-Infusionen bei stummen Entzündungen

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Pascoe Naturmedizin
Referenten geben in Fortbildungen und Webinaren wichtige Impulse für die Praxis.

© Pascoe Naturmedizin

Fortbildungen und Webinare

Pascoe bietet regelmäßig Fortbildungen an

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Die EMA hat eine Empfehlung für einen effizienteren Einsatz des Affenpocken-Impfstoffs Imvanex veröffentlicht. Wird das Präparat nicht subkutan gespritzt, sondern in die Haut, reicht demnach ein Fünftel der herkömmlichen Dosis.

© Sven Hoppe / dpa

Imvanex®

EMA empfiehlt Weg für effizientere Nutzung von Affenpocken-Impfstoff

Noch herrscht im Regierungsviertel zwar Ruhe, untätig sind die Politiker deshalb aber nicht.

© undrey / stock.adobe.com

Die Wochenkolumne aus Berlin

Die Glaskuppel: Die Politik döst nicht

Die monoklonalen Antikörper Tixagevimab und Cilgavimab (Evusheld™) werden zur SARS-CoV-2-Prä-Expositionsprophylaxe bei bestimmten Personengruppen empfohlen.

© LUONG THAI LINH / EPA / picture alliance

SARS-CoV-2-PrEP und Corona-Impfung

STIKO erweitert Evusheld™- und Nuvaxovid-Empfehlung