Großbritannien

Zwölf Menschen an Streptokokken A gestorben

Zwölf Menschen sind im Großraum Essex in Großbritannien an einer invasiven Infektion mit Streptokokken der Gruppe A (iGAS) gestorben.

Veröffentlicht: 27.06.2019, 11:01 Uhr

ESSEX. Zwölf Menschen sind im Großraum Essex in Großbritannien an einer invasiven Infektion mit Streptokokken der Gruppe A (iGAS) gestorben. 20 weitere Personen seien infiziert, berichtet der britische „Guardian“.

Bei den Personen handelt es sich demnach größtenteils um ältere Pflege-Patienten, die in Heimen oder Zuhause leben und wegen Wunden behandelt worden waren.

Der Ausbruch habe in Braintree in der Region Essex begonnen und sich seitdem auf die Gebiete Chelmsford und Maldon ausgebreitet. Maßnahmen, mit denen eine weitere Ausbreitung der Infektionen verhindert werden soll, seien bereits ergriffen worden.

„Die Wahrscheinlichkeit, sich mit iGAS zu infizieren, ist für gesunde Personen relativ gering, zudem gibt es effektive Antibiotika“, wird Rachel Hearn von der Gesundheitsbehörde NHS beim Guardian zitiert.

Gelangt das Bakterium allerdings in die Blutbahn, kann es eine Sepsis, einen toxischen Schock oder eine nekrotisierende Fasziitis auslösen und schlussendlich zum Tod führen. Häufig verläuft die Infektion bei Gesunden symptomlos, sie können den Erreger aber durch Tröpfcheninfektion übertragen.

Die medizinisch bedeutendste Art der Streptokokken der Gruppe A ist S. pyogenes, berichtet das RKI. Der Erreger könne lokale eitrige Infektionen des Rachens oder der Haut, generalisierte beziehungsweise toxinvermittelte Erkrankungen sowie immunologisch bedingte Folgekrankheiten auslösen. (bae)

Mehr zum Thema

Robert Koch-Institut

500 Influenza-Fälle bislang gemeldet

Zecken

FSME-Impfserie im Winter starten

WHO

Milliardenzusagen für Polio-Ausrottung

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Warum manche mit 110 Jahren noch gesund sind

Rätsel gelöst?

Warum manche mit 110 Jahren noch gesund sind

Hausärzte bleiben oft außen vor

Kranke Heimbewohner

Hausärzte bleiben oft außen vor

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen