Rheinland-Pfalz

Bätzing-Lichtenthäler: Notfallreform höhlt Krankenhausplanung aus

Veröffentlicht: 17.01.2020, 13:30 Uhr

Mainz. Insbesondere kleine Kliniken, die für die gesundheitliche Versorgung der rheinland-pfälzischen Bürger nötig sind, könnten mit der geplanten Reform der Notfallversorgung wieder oder noch mehr unter Druck geraten, kritisiert Sabine Bätzing-Lichtenthäler (SPD), Gesundheitsministerin in Rheinland-Pfalz.

„Wieder einmal forciert der Bund einen ‚ungeordneten Strukturwandel‘ der Krankenhauslandschaft. Dies erfolgt erneut ohne Berücksichtigung der Versorgungsnotwendigkeiten für die Bevölkerung gerade in Flächenländern wie Rheinland-Pfalz“, erklärt Bätzing-Lichtenthäler per Pressemitteilung am Freitag.

Ein Wandel der stationären Versorgungsstrukturen müsse insbesondere unter Einbeziehung der Länder und ihrer jeweiligen regionalen Besonderheiten erfolgen, so die Ministerin. Mit dem vorliegenden Entwurf des Bundes würde die Krankenhausplanung der Länder regelrecht unterhöhlt. Durch die vorgesehene Festlegung der Standorte der integrierten Notfallzentren (INZ) würde an den Ländern vorbei agiert. Weiterhin sei es inakzeptabel, dass Kliniken die keine INZ betreiben dürften, einen Abschlag von 50 Prozent der Vergütung für ambulante Notfälle hinnehmen müssten, so die Ministerin.

„Grundsätzlich unterstützen wir die Zielsetzung des Entwurfs, die Notfallversorgung auf neue Füße zu stellen und besser zu verzahnen. In der vorliegenden Form darf dieses Gesetz aber keinesfalls verabschiedet werden“, betonte die Ministerin. (ato)

Mehr zum Thema

KV zu Integrierten Notfallzentren

Diese fünf Punkte sind für den INZ-Erfolg maßgeblich

Arzneimittel

Bundesratsinitiative gegen Lieferengpässe

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Jens Spahn – Harter Hund an Laschets Seite

Porträt

Jens Spahn – Harter Hund an Laschets Seite

„SARS-CoV-2 in Differenzialdiagnose einbeziehen!“

RKI rät Ärzten

„SARS-CoV-2 in Differenzialdiagnose einbeziehen!“

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden