Sachsen

Klinikneubauten eröffnet

Veröffentlicht:

ANNABERG-BUCHHOLZ/PLAUEN. In Erzgebirge und Vogtland sind zwei Klinikneubauten eröffnet worden. Beim Erzgebirgsklinikum Annaberg-Buchholz wurde die Notfallaufnahme für rund 4,7 Millionen Euro modernisiert.

Die Liegendanfahrt sei verlegt und die medizinische Struktur der Notfallaufnahme neu aufgebaut worden, teilte das sächsische Sozialministerium mit.

Das Plauener Vogtland-Klinikum bekam für rund 5,8 Millionen Euro einen Erweiterungsbau für die Abteilung für Psychotherapie und Psychosomatik. Der zweigeschossige Anbau biete Platz für 20 Betten sowie Therapie- und Ruheräume.

In Plauen gab es rund 4,7 Millionen Euro Fördermittel des Freistaats, in Annaberg-Buchholz 2,6 Millionen Euro. (sve)

Mehr zum Thema

Risiko Mückenstich

RKI warnt vor Infektionen mit West-Nil-Virus

Engpass in der Notfallversorgung

Die sächsische TK will Klinikärzte zum Notdienst verpflichten

Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Bei einer Pneumonie können Prognosemarker helfen, Über- und Untertherapien zu vermeiden.

© Minerva Studio / stock.adobe.com

WONCA-Kongress

Drei Prognosemarker bei Pneumonie

Constanze Jäger fungiert am Städtischen Klinikum Braunschweig als Employee Happiness Managerin.

© [M] Porträt: Klinikum Braunschweig/Dennis Schulten | Martyshova / stock.adobe.com

Zufriedene Mitarbeiter

Glücksmanagerin greift im Krankenhaus unter die Arme