Sachsen

Radebeuler Vollversorger modernisiert

Veröffentlicht:

RADEBEUL. Das kommunale Elblandklinikum in Radebeul hat neue Räume für die Notaufnahmen und die Klinik für Senologie eröffnet. Insgesamt werden in den Um- und Neubau des Klinikums rund 26 Millionen Euro investiert.

Der jetzt eröffnete Bauabschnitt kostete bereits etwa zwölf Millionen Euro, wovon jeweils circa drei Millionen als Fördermittel vom Freistaat Sachsen sowie aus dem Bund-Länder-Programm „Brücken in die Zukunft“ stammen.

Das Elblandklinikum Radebeul ist ein Krankenhaus der Regelversorgung und verfügt über 315 Planbetten und 30 tagesklinische Plätze. Seit 1991 erhielt es vom Freistaat Fördermittel von insgesamt rund 66,8 Millionen Euro. In Riesa und Meißen gibt es weitere Klinikstandorte der Elblandkliniken. (sve)

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Die Gesundheitsministerkonferenz will mehr Gelegenheiten für das Corona-Impfen schaffen – so auch in Apotheken.

© ABDA

GMK-Beschluss

Gesundheitsminister wollen Corona-Impfungen in Apotheken

Bei aggressiven Patienten hilft nur Deeskalation: Dabei sollten die MFA ruhig, aber bestimmt Grenzen setzen.

© LIGHTFIELD STUDIOS / stock.adobe.com

Tipps

Die richtige Kommunikation mit schwierigen Patienten