Unfall

Radioaktives Abwasser im Klinikum Stuttgart

Vier Mitarbeiter hatten mit dem radioaktiven Wasser Kontakt, blieben aber unverletzt. Auch für Patienten hat laut Feuerwehr keine Gefahr bestanden.

Veröffentlicht:

Stuttgart. Schwach radioaktives Abwasser ist aus einem defekten Rohr im Klinikum Stuttgart ausgetreten. Vier Mitarbeitende kamen am Donnerstag kurz mit dem Abwasser in Kontakt und mussten ihre Kleidung wechseln. Nach Angaben der Feuerwehr blieben sie unverletzt, auch für Patienten bestand keine Gefahr. Die Einsatzkräfte stoppten das Abwasser und stellten außerhalb des betroffenen Umkleideraums keine erhöhten Messwerte fest. Rettungswagen fuhren sicherheitshalber andere Krankenhäuser an, die Notaufnahme war aber weiterhin in Betrieb. (dpa)

Mehr zum Thema

Neuroimaging

ZI in Mannheim erhält 7-Tesla-MRT

Das könnte Sie auch interessieren
Verschiedene Gesichter

© Robert Kneschke / stock.adobe.com / generated with AI

Seltene Erkrankungen

GestaltMatcher – Per Gesichtsanalyse zur Orphan Disease-Diagnose

Künstliche Intelligenz gilt auch in der Medizin als Schlüsseltechnologie, mit deren Hilfe zum Beispiel onkologische Erkrankungen stärker personalisiert adressiert werden könnten.

© Kanisorn / stock.adobe.com

EFI-Jahresgutachten 2024 übergeben

KI: Harter Wettbewerb auch in der Medizin

Innovationsforum für privatärztliche Medizin

Tag der Privatmedizin 2023

Innovationsforum für privatärztliche Medizin

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Erstmal ohne Kioske, PVZ, Studienplätze

Lauterbach speckt geplantes Versorgungsgesetz massiv ab

Was wird aus den NVL?

ÄZQ wird aufgelöst – Verträge gekündigt

Lesetipps