Unfall

Radioaktives Abwasser im Klinikum Stuttgart

Vier Mitarbeiter hatten mit dem radioaktiven Wasser Kontakt, blieben aber unverletzt. Auch für Patienten hat laut Feuerwehr keine Gefahr bestanden.

Veröffentlicht:

Stuttgart. Schwach radioaktives Abwasser ist aus einem defekten Rohr im Klinikum Stuttgart ausgetreten. Vier Mitarbeitende kamen am Donnerstag kurz mit dem Abwasser in Kontakt und mussten ihre Kleidung wechseln. Nach Angaben der Feuerwehr blieben sie unverletzt, auch für Patienten bestand keine Gefahr. Die Einsatzkräfte stoppten das Abwasser und stellten außerhalb des betroffenen Umkleideraums keine erhöhten Messwerte fest. Rettungswagen fuhren sicherheitshalber andere Krankenhäuser an, die Notaufnahme war aber weiterhin in Betrieb. (dpa)

Mehr zum Thema

Baden-Württemberg

MEDI ruft für Mittwoch zu Praxisschließungen auf

Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Virustatika bei COVID-19

Studie: Rückfälle nach Paxlovid®-Therapie sind sehr selten

US-Studie zum Pneumokokken-Schutz

Konjugat-Impfstoff punktet bei Pneumonien im Seniorenalter