TIPP DES TAGES

30. Juni ist Stichtag für Alt-Erbfälle

Veröffentlicht:

Wer bereits 2007 oder 2008 geerbt hat, kann noch bis zum 30. Juni dieses Jahres beim Finanzamt beantragen, nach dem neuen Erbschaftsteuerrecht veranlagt zu werden. Bereits erlassene Steuerbescheide sind dann vom Finanzamt zu ändern und zu viel gezahlte Steuern zu erstatten.

Ein solcher Antrag kann sich besonders lohnen, wenn zum Nachlass eine Immobilie gehört. Denn im Gegensatz zur alten Rechtslage wird das Wohneigentum komplett von der Steuer verschont, wenn der erbende Ehegatte noch mindestens zehn Jahre in diesem wohnen bleibt und es nicht aus zwingenden Gründen verlässt (etwa weil er ein Pflegefall wird).

Dasselbe gilt für Kinder, die von ihren Eltern eine Immobilie erben. Zusätzliche Bedingung zur zehnjährigen Mindesthaltefrist ist hier allerdings, dass das Haus oder die Wohnung eine Wohnfläche von unter 200 Quadratmetern hat.

Mehr zum Thema

Schwangerschaft und Frauengesundheit

IVF-Urteil versetzt US-Ärzte in Angst

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Gehaltsvergleich

TK-Chef Jens Baas ist Bestverdiener unter Kassen- und KV-Chefs

Impfquote in Deutschland verbessert

Welt-HPV-Tag: Impfen senkt das Risiko für Krebsvorstufen

Lesetipps
Nasenabstrich: Seit der COVID-19-Pandemie kennen das viele Menschen. Ob Schnelltests auch bei anderen Infektionen zum Einsatz kommen sollten, ist Gegenstand einer Diskussion.

© Frank Hoermann/SVEN SIMON/picture alliance

Diskussion

Schnelltests für Atemwegsinfektionen: Unfug – oder Schritt nach vorn?