Fundsache

Almosenspende mit Bußgeld bestraft

Veröffentlicht: 29.06.2012, 10:02 Uhr

In den USA ist ein Mann wegen Umweltverschmutzung angeklagt worden, weil er einem Bettler aus dem fahrenden Auto heraus eine Handvoll Dollar gegeben hat. Jetzt droht ihm ein hohes Bußgeld.

John Davis verließ gerade die Autobahn in Cleveland, als er am Straßenrand einen Bettler im Rollstuhl sah. Kurzerhand griff er nach seiner Brieftasche und zog einige Scheine heraus.

Als er nahe genug war, hielt er dem Rollstuhlfahrer aus dem geöffneten Fenster die Scheine hin, wobei ein Dollar zu Boden segelte. Der Bettler bückte sich danach und hob ihn auf.

Augenblicke später wurde Davis rechts ran gewinkt. Ein Polizist beschuldigte ihn der Umweltverschmutzung und stellte ein entsprechendes Ticket aus.

Wie der Sender Fox News berichtet, drohen ihm nun 500 Dollar Bußgeld. Beim nächsten Mal, so sagt er, werde er sich überlegen, ob er einem Bettler Geld gibt. (Smi)

Mehr zum Thema

Meta-Analyse

Wie viele Menschen wirklich Linkshänder sind

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Internisten und MVZ fordern klare Worte der KVen

Rettungsschirm

Internisten und MVZ fordern klare Worte der KVen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden