Gesellschaft

Anatomieprofessor wird neuer WWF-Chef

WÜRZBURG (dpa). Der bisherige Präsident der Umweltstiftung World Wide Fund for Nature (WWF), Professor Detlev Drenckhahn, übernimmt am 8. Juni das Amt des WWF-Deutschlandchefs.

Veröffentlicht:

Der Würzburger Anatomieprofessor löst Michael Otto als Vorsitzenden des Stiftungsrats ab. Der ehemalige Chef der Otto-Group gebe seinen Posten satzungsgemäß ab.

Des Weiteren seien das Präsidium und der Stiftungsrat zusammengelegt worden, so dass Entscheidungen künftig schneller und zügiger getroffen werden können. Drenckhahn ist seit 1986 WWF-Mitglied.

Derzeit hat der WWF eigenen Angaben zufolge rund 438.000 registrierte Fördermitglieder in Deutschland. "Wir streben doppelt so viele und doppelt soviel Einkommen in den nächsten vier, fünf Jahren an. Damit wir doppelt soviel Naturschutzarbeit leisten können", sagte Drenckhahn weiter.

In den vergangenen vier Jahren habe der WWF die Einnahmen von rund 32 Millionen Euro auf fast 51 Millionen Euro gesteigert.

Mehr zum Thema

Kommentar zur Entlassungswelle in Spanien

Eine vergebene Chance

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Lange wurden Jugendliche nur als Zielgruppe für Corona-Impfungen wahrgenommen, nicht aber als Pandemieopfer. Das sorgt jetzt für volle Wartezimmer bei Therapeuten.

© Frank Hoermann / SvenSimon / picture alliance

Zi-Trendreport

Corona wirkt weiter auf Fallzahlen

Bei der Knie-Totalendoprothese gibt es einiges zu beachten, mahnt ein Orthopäde.

© peterschreiber.media / stock.adobe.com

Appell des BVOU

Mehr Zurückhaltung bei der Indikation zu Knieendoprothesen!

Eher unbegründete Ängste und Unsicherheiten sollten nicht dazu führen, dass notwendige Impfungen bei Kindernoder Erwachsenen unterlassen werden.

© Mareen Fischinger / Westend61 / picture alliance

Kollegenratschlag

So impfen Ärzte bei Dermatosen richtig