FUNDSACHE

Badehose bleibt im Wasser trocken

Veröffentlicht:

Forscher der Universität Bonn und des Instituts für Textil- und Verfahrenstechnik in Denkendorf haben Badekleidung entwickelt, die beim Schwimmen trocken bleibt. Ihr Vorbild: die sogenannte Grundwanze.

Ein einziges Mal kommt die Wanze zu Beginn ihres Lebens an die Wasseroberfläche und "badet" ihren Körper in der Luft. Dann taucht sie auf den Grund ab. Der dünne Gasfilm, der sie nun umgibt, reicht ihr bis zum Lebensende als Sauerstoffflasche. Der silbrige Gasfilm hat einen Nebeneffekt: Die Grundwanze bleibt Zeit ihres Lebens trocken. Denn auf ihrer Bauchseite befinden sich viele kurze gebogene Haare, die sich wie die Bügel eines Fangeisens über die Luftschicht legen und so verhindern, daß diese weggespült wird.

Die Forscher haben diesen Mechanismus auf Textilien übertragen. Inzwischen haben sie einen Stoff herstellen können, der selbst nach vier Tagen in stehendem Wasser noch absolut trocken ist. (ddp.vwd)

Schlagworte:
Mehr zum Thema
Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Interview

„Weniger Kunststoff, weniger Verpackungsmüll bei Impfstoffen“

Antidiabetika senken MPN-Risiko

Weniger myeloproliferative Neoplasien unter Metformin

Lesetipps