Gesellschaft

Bedeutende Ärzte, die an der Uni Gießen forschten

Sie stehen etwas im Schatten ihrer großen Wissenschaftskollegen Liebig und Röntgen. Doch die medizinische Fakultät in Gießen kann durchaus mit einigen bedeutenden Medizinern glänzen.

Veröffentlicht:

Ludwig Jungermann (1572-1653) legte 1609 in Gießen einen "Hortus Medicus" an, der heute der älteste noch an seinem ursprünglichen Ort befindliche Botanische Garten Deutschlands ist Gregor Horst(ius) (1578-1636) war Leibarzt des Universitätsstifters Landgraf Ludwig V. und wurde von Zeitgenossen als "deutscher Äskulap" bezeichnet Johann Bernhard Wilbrand (1779-1846), der Georg Büchners "Woyzeck" als Vorbild diente, gilt als ein Protagonist der naturphilosophischen Medizin in der Romantik Ferdinand Franz von Ritgen (1787-1867) führte wichtige Neuerungen auf dem Gebiet der Geburtshilfe ein Rudolf Buchheim (1820-1879) trug maßgeblich zur Institutionalisierung der wissenschaftlichen Pharmakologie in Deutschland bei Georg Gaffky (1850-1918) verhalf den Fachgebieten Hygiene und Bakteriologie mit zum Durchbruch Georg Haas (1886-1971) führte 1924 in Gießen erstmals eine extrakorporale Dialyse am Menschen erfolgreich durch Thure von Uexküll (1908-2004) war ein Pionier der Psychosomatik und der Theoretischen Medizin Horst-Eberhard Richter (geb. 1923) gilt als Pionier der psychoanalytischen Familienforschung und -therapie und als eine Leitfigur der deutschen Friedensbewegung (kbr)

Mehr zum Thema

Leitartikel

Kimmichs Impf-Bedenken und die Frage, wer was warum will

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Bayern-Spieler Joshua Kimmich beim Bundesligaspiel der Münchner gegen Hoffenheim.

© Sven Hoppe/dpa

Leitartikel

Kimmichs Impf-Bedenken und die Frage, wer was warum will

Die AU zur Vorlage bei der Krankenkasse – seit Oktober sollte diese auch elektronisch übermittelt werden können. Inzwischen reduziert sich offenbar auch die Fehlerquote.

© Ulrich Baumgarten / picture alliance

Exklusiv Nach holprigem Start

gematik: Bei elektronischer AU sinkt Fehlerquote deutlich