Flüchtlingskrise

Bereits jeder fünfte Deutsche hat gespendet

Veröffentlicht: 13.10.2015, 09:32 Uhr

BERLIN. Im Zuge der Flüchtlingskrise haben bereits 21 Prozent der deutschen Bevölkerung Geld gespendet. Das geht aus einer repräsentativen Forsa-Umfrage im Auftrag des gemeinnützigen Analyse- und Beratungshauses Phineo hervor.

Rückwirkend zum 1. August könnten Spenden für Flüchtlingsprojekte leichter steuerlich geltend gemacht werden. Damit wolle die Bundesregierung das finanzielle Engagement der Bürger fördern.

Bisher habe schon jeder zweite Spender mehr als 50 Euro investiert. Phineo hat im Internet die wichtigsten Informationen zu Spenden im Zusammenhang mit der Flüchtlingskrise zusammengestellt. (maw)

Mehr zum Thema
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Immer mehr Platzwunden vom Handy

Kopf-Hals-Verletzungen

Immer mehr Platzwunden vom Handy

Wo Syphilis besonders oft auftritt

Deutschland

Wo Syphilis besonders oft auftritt

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden