Logout

Buchstaben auf Heimatsuche

Veröffentlicht:

Zehn-Finger-Tipper dürften gegenüber "Ein-bis-zwei-Finger-Adlern" unter den PC-Benutzern im Vorteil sein, wenn vom 12. bis 15. November die erste deutsche Meisterschaft im Tastaturpuzzeln an den Start geht. Eingebettet ist die deutsche Tastaturpuzzle-Premiere in die Stuttgarter Messe "Hobby & Elektronik".

Die mentale, taktile und motorische Herausforderung besteht für die Teilnehmer darin, auf einer leeren PC-Tastatur die passenden Buchstabentasten an die jeweils richtige Stelle zu bringen. Wer die Tastatur am schnellsten richtig bestückt, wird deutscher Meister im Tastaturpuzzeln. So einfach geht das!

Wer meint, hier handelt es sich um eine rein deutsche Erfindung zur Förderung des Nachwuchses in den technischen Berufen, der irrt gewaltig. Denn das Tastaturpuzzeln ist inzwischen eine offizielle Wettkampfkategorie inklusive eigenem Regelwerk der World Wide Championship of LAN-Gaming (WWCL). Nach dem Finale wissen wir dann, wer Deutschlands fixester Tastaturbestücker ist. In diesem Sinne: Gut Stück! (maw)

Mehr zum Thema

Weniger Demenz-Erkrankungen

Wie Freizeit zur Prävention werden kann

Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Datenerfassung, Dokumentationen – und das gleich mehrfach: Zwei Drittel aller Befragten zeigten sich in der MB-Befragung „unzufrieden“ oder „eher unzufrieden“ mit der IT-Ausstattung an ihrem Arbeitsplatz.

© alphaspirit / stock.adobe.com

Update

Ergebnisse des MB-Monitors

Ein Viertel der Ärzte denkt über Berufswechsel nach

Macht Spaß, und tut nicht nur dem Körper gut: Ein Forscherteam bestätigt jetzt eine bei in der Freizeit aktiven Menschen niedrigere Rate von Demenz-Erkrankungen. (Symbolbild mit Fotomodellen)

© Ingram Publishing / Getty Images / Thinkstock

Weniger Demenz-Erkrankungen

Wie Freizeit zur Prävention werden kann