Fundsache

Darmgas-Explosion durch Koloskopie?

Veröffentlicht:

Wie kann man bei Koloskopien mit Elektrokauterisation das Risiko reduzieren, dass Patienten dabei explodieren? Dieser Frage sind französische und griechische Forscher nachgegangen und haben dafür den satirischen Ig-Nobelpreis verliehen bekommen.

Die bei Elektrokauterisation erzeugten Impulse können, so die Forscher, im Darm angesammelte explosive Gase entzünden. Dies sei zwar eine sehr seltene aber gefürchtete Komplikation. Nur durch sorgfältige Darmreinigung lasse sich die Reaktion ausschließen, betonen die Wissenschaftler (World J Gastroenterol 2007; 13: 5295).

Der von der Harvard-Universität in den USA verliehene Ig-Nobelpreis ist Forschungen vorbehalten, die "Menschen zuerst zum Lachen und dann zum Nachdenken bringen" (www.improbable.com/ig/). Die Abkürzung Ig steht für ignoble, das heißt unwürdig, schmachvoll, schändlich. (eis)

Mehr zum Thema

Kommentar zu „Die Kümmerei“

Weitsichtiges Projekt auch bei knapper Kasse

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Schwangere ab dem 2. Trimenon gehören jetzt offiziell zu den Zielgruppen für die COVID-Impfung.

© New Africa / stock.adobe.com

STIKO-Empfehlung

So sollten Schwangere gegen COVID-19 geimpft werden

„Wenn eine Impfpflicht nicht gewollt ist – und ich will sie auch nicht –, dann gibt es politisch nur eine Alternative: Die Aufhebung aller staatlich veranlassten Restriktionen“: KBV-Vize Dr. Stephan Hofmeister.

© Stepanie Pilick / Springer Medizin Verlag

Vertreterversammlung

KBV-Vorstand fordert: Alle staatlichen Corona-Maßnahmen aufheben!

In der Rheuma-Therapie geht es zunehmend um sehr personalisierte Therapiekonzepte, die rasch komplex und anspruchsvoll werden können.

© Iuliia / stock.adobe.com

DGRh-Kongress

Immer komplexere Rheuma-Versorgung ist der Preis des Erfolgs