Fundsache

Der Kühlschrank als Feuerstelle

Veröffentlicht:

In Österreich hat ein kurzsichtiger Bauer sein Haus in Brand gesteckt - weil er den Kühlschrank mit dem Ofen verwechselt hat. Adolf Maier aus Angerberg in Tirol ist 87 Jahre und schwer kurzsichtig. Als er kürzlich die Kühlschranktür offen stehen ließ, wunderte er sich zunächst, warum es in seiner Wohnküche so kalt wurde. Kurz darauf beschloss er, im Ofen, der dummerweise direkt neben dem Kühlschrank steht, ein Feuer zu machen. "Ich legte Feueranzünder und Holzscheite in das, was ich für den üblichen Platz hielt, und plötzlich war da überall Rauch", erzählt der Rentner. "Als ich das Streichholz anzündete, dachte ich noch, das ist ganz schön kalt - jetzt weiß ich, warum." Einem Bericht der Nachrichtenagentur Ananova zufolge versprach der Rentner den Feuerwehrleuten, die den Brand löschten, dass er sich in naher Zukunft endlich eine neue Brille zulegen werde. (Smi)

Mehr zum Thema

Pandemie global

SPD-Fraktion für lokale Impfstoffproduktion

Xenotransplantation

Nach Schweineherz-Op: „Wir blicken gespannt nach Baltimore“

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Nicht jeder führt sich den Beipackzettel gerne zu Gemüte. Ist aber doch wichtig zu wissen, wann ein Medikament kontraindiziert ist.

© Dan Race / stock.adobe.com

Unterschiedliche Fachinformationen

Oftmals abweichende Gegenanzeige trotz wirkstoffgleicher Arzneimittel

Die Frustration über die fehleranfällige Digitalisierung hat bei Ärztinnen und Ärzten im vergangenen Jahr zugenommen, zeigt das am Freitag veröffentlichte „Praxisbarometer Digitalisierung“ der KBV.

© baranq / stock.adobe.com

KBV-Praxisbarometer

Ärzte frustriert: Tägliche TI-Probleme in jeder fünften Praxis