TIPP DES TAGES

Diabetiker brauchen jetzt Grippeschutz

Veröffentlicht:

Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die unter einer chronischen Erkrankung wie Diabetes mellitus leiden, sollten gegen Pneumokokken und Grippe-Viren geimpft werden. Das empfiehlt die Ständige Impfkommission (STIKO).

Beide Impfungen können jetzt gemeinsam vorgenommen werden. Eine Virusgrippe verläuft bei chronisch Kranken häufig besonders schwer, da ihr Immunsystem bereits geschwächt ist, betont diabetesDE und appelliert an Ärzte, ihre Patienten zu schützen.

Infektionen klingen bei Diabetikern allgemein nur langsam ab, Rückfälle treten häufiger auf als bei Stoffwechselgesunden.

Die Gefahr, bei einer Grippe zudem noch eine Lungenentzündung durch Pneumokokken zu entwickeln, ist bei Diabetikern ebenfalls erhöht.

Für die Grippe-Impfung ist es jetzt höchste Zeit, denn es dauert zwei bis drei Wochen, bis sich der Schutz aufgebaut hat.

Mehr zum Thema

Virchowbund

Kaspar-Roos-Medaille für Lundershausen

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
„Zweiklassenmedizin“ aus Infektionsschutzgründen? Separieren dürfen Kassenärzte ungeimpfte Patienten. Ablehnen dürfen sie sie nicht.

© Dwi Anoraganingrum / Geisler-Fotopress / picture alliance

Gastbeitrag von zwei Anwälten

3G-Regel in der Arztpraxis birgt rechtliche Gefahren

Was passiert in der Niere? Wie werden Laborbefunde, die den Verdacht auf eine Nierenerkrankung aufkommen lassen, richtig interpretiert? Bei der practica gab‘s Tipps.

© Peakstock / stock.adobe.com

Tipps von Kollegen

Welcher chronisch Nierenkranke muss zum Nephrologen?