Glosse

Die Duftmarke: Substitution

Veröffentlicht:

Deutschland 2027, wir haben es geschafft! Die Substitution hat funktioniert und die Menschen hierzulande haben ihre Sucht überwunden. Ihre Sucht nach fossilen Brennstoffen: Kohle, Erdöl und Erdgas.

Aber wie? Den Grundstein legte Kollege Lauterbach im Oktober 2022 mit seinem Eckpunktepapier. Im Mittelpunkt stand der Cannabis, das Substitutionsmittel, dessen revolutionäre Wirkung damals niemand erahnte. Doch es beeinflusste unsere Erinnerungen und ließ uns die Lust auf Kohle, Gas und Öl vergessen. Ließ sie im Nebel verschwinden. Wir kauften das Mittel in der Apotheke, 20 bis 30 Gramm, oder bauten es selbst an: eine blühende Monokultur auf dem Balkon, für die Artenvielfalt im tropischen Regenwald. Der Begriff „maximal drei Pflanzen“ hat sich in der Praxis glücklicherweise als sehr dehnbar erwiesen. Folglich hielten sich die Preise für Leuchtstoffröhren, Gießkannen und Keksmischungen auf einem Allzeithoch, doch wir sangen: Don‘t worry, be trippy!

Und nun? Heute lehnen wir uns entspannt zurück, ohne dafür auf die Malediven zu fliegen. Genießen berauscht unser Dasein, ohne dafür mit dem Porsche über die A3 zu brettern. Sind stolz auf unser Pflänzchen, ohne welches andere Gewächse dem Tod geweiht wären. Neoliberalismus ade − wir setzen auf Wachstum der anderen Art, getreu dem Motto: höher, schneller, breiter!

Mehr zum Thema

Glosse

Die Duftmarke: Gastroerlebnis

Glosse

Die Duftmarke: Cremig gerührt

Glosse

Die Duftmarke: Super-Kleber

Schlagworte
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Leitartikel zum Welt-Aids-Tag

HIV & Unwissen