Doping im Football weit verbreitet?

WASHINGTON (fuh). Die Pittsburgh Steelers haben in der Nacht zum Montag in einem dramatischen Football-Finale den US-Superbowl gegen die Arizona Cardinals gewonnen. Derweil verstärkt sich der Verdacht, dass im Football Doping immer noch weit verbreitet ist.

Veröffentlicht:
Muskelmänner: Pittsburgh (l.) besiegt Arizona, gewinnt den Superbowl.

Muskelmänner: Pittsburgh (l.) besiegt Arizona, gewinnt den Superbowl.

© Foto: dpa

Muskelmasse ist gefragt, wenn die gepanzerten Männer mit ihren Sturzhelmen im Kampf um ein Lederei aufeinander losgehen. "Doping spielt im American Football offenbar eine große Rolle. Es scheinen die klassischen Mittel zu sein, die konsumiert werden, um Schnelligkeit, Muskelwachstum, Schnellkraft und rasche Regenerationsfähigkeit voranzutreiben: Wachstumshormone, Testosteron, Designersteroide und Insulin." Das berichtet der Autor Jochen Leufgens, der für die ARD in den USA recherchiert hat.

Neu ist diese Erkenntnis nicht: Das Anabolika-Fieber grassiert bei den Profis, an den Universitäten, in Schulen, berichtete die "Ärzte Zeitung" bereits vor 20 Jahren. Bei einer öffentlichen Anhörung im US-Senat waren neue Einzelheiten bekannt geworden. In den Profiklubs seien die Zustände untragbar, sagte damals ein Spieler aus Atlanta, es herrsche eine regelrechte "Steroid-Verrücktheit".

Doping-Kontrollen bleiben bis heute lasch. Die TV-Sender haben für die Spiel-Übertragungsrechte der National Football Ligue (NFL) mehrere Milliarden Dollar bezahlt. Bei diesen Summen bestehe kein Interesse daran, das teure Produkt zu beschädigen, sagt Matt Chaney, der ein viel beachtetes Buch zum Thema Doping und Football veröffentlicht hat.

Schlagworte:
Mehr zum Thema

Bevölkerungsprognose

Deutschland 2045: Geteilt in Schrumpf- und Boom-Regionen

Charity-Aktion

Arzt radelt für Obdachlose durch Europa

„ÄrzteTag“-Podcast

Wie funktioniert Gesundheitsversorgung im Kollektiv, Frau Dr. Hänel?

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Referentenentwurf

„Gesundes-Herz-Gesetz“: Die Statin-Gießkanne für Deutschland?

Untypisches Krankheitsbild

Kasuistik: Hinter dieser Appendizitis steckte ein Bakterium

Lesetipps
Globuli in Fläschchen

© ChamilleWhite / Getty Images / iStock

Leitartikel

Homöopathie: Eine bloße Scheindebatte

Eine neue Leitlinie, die Ende diesen Jahres veröffentlicht werden soll, soll Ärzten und Ärztinnen in der hausärztlichen Versorgung helfen, Patienten und Patientinnen zur Vitamin-D-Substitution adäquat zu beraten.

© irissca / stock.adobe.com

32. Jahreskongress der SGAM

Empfehlungen zur Vitamin-D-Substitution: Neue Leitlinie angekündigt