Köpfe hinter der Ärzte Zeitung

Dr. Reinhard Theilmann

Vor die Therapie haben die Götter die Diagnose gestellt: Was in der Medizin gilt, ist auch Handlungsmaxime rationaler Unternehmenssteuerung.

Veröffentlicht:

Dr. Reinhard Theilmann: Chief Financial Officer

Als Chief Financial Officer ist Dr. Reinhard Theilmann so etwas wie der Chefdiagnostiker aller deutschsprachigen Springer-Fachverlage - neben Springer Medizin sind das auch die Verkehrs-, Technik- und Wirtschaftsverlage.

Theilmanns Daten und Kennziffern über Verlage, Projekte und Produkte liefern den Geschäftsleitungen die Entscheidungsgrundlagen für Unternehmensstrategien.

Theilmann, Jahrgang 1956, studierte Betriebswirtschaftslehre in St. Gallen, promovierte dort und ging 1983 ins Controlling von Bertelsmann.

Als die Gütersloher 1989 die "Ärzte Zeitung" übernahmen, kam er als Kaufmännischer Leiter nach Neu-Isenburg.

Seitdem hat sich sein Verantwortungsbereich vervielfacht. Abstand und Erholung findet der vierfache Familienvater bei Reisen durch Deutschland: mit Vorliebe auf dem Fahrrad.

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Kopfschmerzen: Rund zehn Prozent der Patienten mit SARS-CoV-2-Infektion entwickeln nach Abklingen der akuten Symptome einen Dauer-Kopfschmerz.

© ijeab / stock.adobe.com

Schmerzmediziner berichten

Dauer-Kopfschmerz nach COVID-19 nicht selten

Verdacht auf Tuberkulose: Bei Patienten mit therapieresistenter Erkrankung hat sich ein verkürztes Behandlungsregime als wirksam und recht gut verträglich erwiesen.

© dalaprod / stock.adobe.com (Symbolbild mit Fotomodellen)

Erfolgreiche Phase II/III-Studie

Resistente Tuberkulose in nur sechs Monaten im Griff