Gesellschaft

Durstsensor soll alte Menschen ans Trinken erinnern

Veröffentlicht: 06.09.2006, 08:00 Uhr

AACHEN (dpa). Ein neuer Durstsensor soll alte Menschen ans Trinken erinnern. Aachener Forscher entwickelten einen Prototyp, der über vier kleine Kontaktplatten am Körper Wechselstrom abgibt.

Durch Widerstandsmessungen wird so das Verhältnis von Körperwasser und Körperfett ermittelt. Ein Meßgerät außerhalb des Körpers wertet die Meßdaten aus und gibt dem Träger ein Signal, wenn der Körper zu wenig Wasser hat. Das Gerät soll jetzt in der Praxis getestet werden. Mit der Marktreife rechnen die Forscher allerdings in frühestens fünf Jahren.

Mehr zum Thema
Update

COVID-19-Pandemie

Spahn: Corona-Impfungen schon im Dezember denkbar

Tagesaktuelle RKI-Zahlen

Das Corona-Infektionsgeschehen in den Kreisen

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Einen neuen Blick auf die Infektionszahlen fordert eine Gruppe von Experten.

COVID-19

Experten wollen weg von 7-Tage-Inzidenz

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) besuchte am Montag das Werk des Impfstoffherstellers IDT Biologika in Dessau-Roßlau.
Update

COVID-19-Pandemie

Spahn: Corona-Impfungen schon im Dezember denkbar