Fundsache

Ein Hund so lang wie ein Auto

Veröffentlicht:

Der angeblich größte Hund der Welt lebt im Land der unbegrenzten Möglichkeiten: Von der Schnauze bis zum Schwanzende misst er stolze 2,40 Meter! Boomer ist ein dreijähriger Neufundländer, der über 80 Kilogramm wiegt und in einem Zeitraum von zwei Wochen neun Kilogramm Trockenfutter verschlingt, wie seine Besitzerin Caryn Weber erzählt.

Seine Schulterhöhe betrage zwar nur gut 90 Zentimeter, aber wenn er sich aufrichte, sei er wirklich riesig. "Er kommt ins Haus und sein Schwanz ist so groß, dass er alles umwirft", so Caryn Weber, die mit ihrem Hund auf einer Farm in North Dakota lebt, wie die Agentur Ananova berichtet.

Da sie den schwarzweißen Riesen vermessen hat, will sie einen Eintrag im Guiness Buch der Rekorde erreichen. Der aktuelle Rekordhalter ist eine Deutsche Dogge, die 1,20 Meter groß war, im vergangenen Sommer jedoch gestorben ist. (Smi)

Schlagworte:
Mehr zum Thema

Bevölkerungsprognose

Deutschland 2045: Geteilt in Schrumpf- und Boom-Regionen

Charity-Aktion

Arzt radelt für Obdachlose durch Europa

„ÄrzteTag“-Podcast

Wie funktioniert Gesundheitsversorgung im Kollektiv, Frau Dr. Hänel?

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Referentenentwurf

„Gesundes-Herz-Gesetz“: Die Statin-Gießkanne für Deutschland?

Untypisches Krankheitsbild

Kasuistik: Hinter dieser Appendizitis steckte ein Bakterium

Lesetipps
Globuli in Fläschchen

© ChamilleWhite / Getty Images / iStock

Leitartikel

Homöopathie: Eine bloße Scheindebatte

Eine neue Leitlinie, die Ende diesen Jahres veröffentlicht werden soll, soll Ärzten und Ärztinnen in der hausärztlichen Versorgung helfen, Patienten und Patientinnen zur Vitamin-D-Substitution adäquat zu beraten.

© irissca / stock.adobe.com

32. Jahreskongress der SGAM

Empfehlungen zur Vitamin-D-Substitution: Neue Leitlinie angekündigt