Fundsache

Ein Treppenlift für den adipösen Hund

Veröffentlicht:

Was tun, wenn das übergewichtige Hündchen allein nicht mehr die Treppe herauf kommt und Herrchen zu schwach ist, um es zu tragen? Hilfe verspricht der weltweit erste Treppenlift für Hunde, der jetzt in Großbritannien vorgestellt worden ist.

Einer aktuellen Studie zufolge ist jeder dritte der 8,3 Millionen Hunde im Vereinigten Königreich adipös, bis zum Jahr 2022 könnte es jeder zweite sein. Um auf das Problem aufmerksam zu machen, hat das britische Versicherungsunternehmen MORE TH›N jetzt den "Stair of the Dog 2022" betitelten Prototyp eines Hunde-Treppenlifts vorgestellt.

Wie die Agentur Orange berichtet, funktioniert der Lift im Wesentlichen wie der für behinderte Menschen konzipierte Treppen-Aufzug, nur dass anstelle des Sessels ein Korb mit Innenfutter verwendet wird.

Theoretisch lässt sich der Lift durch einen "Pfoten-Sensor" auch vom Hund bedienen. (Smi)

Mehr zum Thema
Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Das Bundesverfassungsgericht hat das Recht auf selbstbestimmtes Sterben in jeder Lebensphase, auch ohne Krankheit, betont. Ärzte wollen nun ein starkes Signal senden, dass der ärztlich assistierte Suizid keine ärztliche Aufgabe ist.
Update

Berufsrecht beim DÄT

Ärztetag hebt Verbot der Suizidbeihilfe auf

Die COVID-Impfung bei Schwangeren könnte sich lohnen: Allein das Frühgeburtsrisiko liegt bei SARS-CoV-2 positiv getesteten Frauen bis zu 80 Prozent höher als bei gesunden.

Elf Fachverbände einig

Frauenärzte empfehlen COVID-19-Impfung für Schwangere

Apathie, Gleichgültigkeit - kommt es plötzlich zu ungewohntem Verhalten, kann dies vielleicht auch der Beginn einer Demenz sein.

Tagung der amerikanischen Psychiatervereinigung APA

Hohes Demenzrisiko bei Patienten mit Verhaltensänderungen