Ein UN-Botschafter, der gegen Armut kämpft

Der Schauspieler Antonio Banderas (49) wird "Goodwill"-Botschafter bei den Vereinten Nationen. Er soll sich vor allem in Afrika und Lateinamerika auch für eine bessere Gesundheitsversorgung einsetzen.

Veröffentlicht:
Antonio Banderas © UPI / Imago

Antonio Banderas © UPI / Imago

© UPI / Imago

NEW YORK (dpa). Das UN-Entwicklungsprogramm (UNDP) hat den spanischen Hollywoodstar Antonio Banderas für Kampagnen gegen die Armut, für den Umweltschutz und die Sicherung von Frauenrechten gewonnen, teilte die Organisation am Mittwoch in New York mit.

Banderas soll sich in seiner neuen Rolle auch für den Kampf gegen Krankheiten und Analphabetentum stark machen.

"Armut nimmt uns die Möglichkeiten, die wir als Menschen haben, und hindert uns, das Beste zu erreichen", sagte Banderas. Daher sei es wichtig, alle Kräfte im Kampf gegen die Armut zu mobilisieren. Er wolle vor allem in Afrika und Lateinamerika tätig werden. 

Der in Malaga geborene Banderas wurde zunächst durch Filme seines Landsmannes Pedro Almodóvar ("Das Gesetz der Begierde", "Fessle mich!") bekannt. In Hollywood glänzte er in Streifen wie "Die Maske des Zorro", "Desperado" und "Original Sin". Banderas ist mit der US-Schauspielerin Melanie Griffith verheiratet.

Die UNDP stellt häufig Prominente aus Bereichen wie Sport und Unterhaltung in ihren Dienst. Im Jahr 2000 wurde der brasilianische Fußballstar Ronaldo zum "Goodwill"-Botschafter ernannt, ein Jahr später sein französischer Kollege Zinedine Zidane.

Schlagworte:
Mehr zum Thema

Leitartikel

Lobbyisten fürs Klima

Glosse

Die Duftmarke: Die blaue Zimtschnecke

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Lesetipps
Hört die KI künftig in Praxis- und Klinikalltag mit? Beim Healthcare Hackathon in Berlin wurden gleich mehrere Szenarien getestet, bei denen eine Art Alexa etwa bei der pflegerischen Aufnahme unterstützt.

© Andrey Popov / stock.adobe.com

Healthcare Hackathon

Wie KI zur echten Praxis- und Klinikhilfe wird

Professor Ferdinand Gerlach

© Wolfgang Kumm/dpa/picture alliance

Interview

Gerlach: „Es gibt keinen allgemeinen Ärztemangel und keine generelle Überalterung“

Gemälde von Menschen auf einer tropischen Insel, die um eine übergroße Mango tanzen.

© Preyanuch / stock.adobe.com

Kinetose

Mango, Musik, Medikamente – was gegen Reisekrankheit hilft