Fundsache

Fettes Model hilft beim Abspecken

Veröffentlicht:

Ein Personal Trainer identifiziert sich so sehr mit seinen Schülern, dass er sich Speck anfrisst, um die Kilos anschließend mit seinen übergewichtigen Klienten wieder abzutrainieren.

Paul James aus Melbourne ist Model für Unterwäsche und ist auf den Catwalks von Mailand bis Tokio zu Hause. Zurzeit jedoch würde ihn kaum eine Agentur buchen: Denn James hat sich selbst eine Speck- und Schokoladendiät verordnet. Er will 40 Kilogramm zunehmen und dieses Gewicht drei Monate lang halten. Anschließend, so berichtet die "Herald Sun", werde er mit seinen Schülern gemeinsam abspecken und ihnen ein leuchtendes Vorbild sein. "Für mich war es immer einfach, meinen Klienten zu raten, wie sie ihr Gewicht verlieren können, aber es ist schwierig zu sagen, wie sie sich dabei fühlen", sagte James. Er sei sich der Risiken seines Handelns bewusst. (Smi)

Mehr zum Thema

Pandemie global

SPD-Fraktion für lokale Impfstoffproduktion

Xenotransplantation

Nach Schweineherz-Op: „Wir blicken gespannt nach Baltimore“

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Nicht jeder führt sich den Beipackzettel gerne zu Gemüte. Ist aber doch wichtig zu wissen, wann ein Medikament kontraindiziert ist.

© Dan Race / stock.adobe.com

Unterschiedliche Fachinformationen

Oftmals abweichende Gegenanzeige trotz wirkstoffgleicher Arzneimittel

Die Frustration über die fehleranfällige Digitalisierung hat bei Ärztinnen und Ärzten im vergangenen Jahr zugenommen, zeigt das am Freitag veröffentlichte „Praxisbarometer Digitalisierung“ der KBV.

© baranq / stock.adobe.com

KBV-Praxisbarometer

Ärzte frustriert: Tägliche TI-Probleme in jeder fünften Praxis