BUCHTIPP DES TAGES

Flugmedizin mit Bodenhaftung

Veröffentlicht:

Bei 80 Prozent aller Flugunfälle ist menschliches Versagen von Bedeutung. Mal sind die Piloten in Stresssituationen überfordert, mal manifestieren sich im Flug Erkrankungen, die einen Absturz auslösen können. Gerade bei Unfällen mit Kleinflugzeugen sind Herzinfarkte, Schlaganfälle oder epileptische Anfälle häufige Ursachen. Für Ärzte ist es daher wichtig zu beurteilen, ob die Piloten flugfähig sind.

Hilfreich ist dabei das Buch "Flugmedizin", herausgegeben von dem Diplomphysiker und Arzt Dr. Jochen Hinkelbein sowie dem Diplomphysiker Eckard Glaser. Es richtet sich vor allem an interessierte Ärzte, die noch nicht die Zusatzbezeichnung "Flugmedizin" erworben haben.

Beschrieben werden etwa kardiologische, neurologische und respiratorische Erkrankungen, die die Flugtauglichkeit beeinträchtigen, ebenso die Auswirkungen von Beschleunigung, Vibration und Lärm auf den Körper beim Fliegen. Allgemein verständlich erläutern die Autoren dazu die nötigen physikalischen Grundlagen, ebenso wie spezielle Probleme, zu denen Sauerstoffmangel, Gefahr einer Kohlenmonoxidvergiftung, Strahlung im Cockpit und Jetlag zählen.

Schließlich gibt das Buch auch einen kurzen Überblick zur Luftrettung in Deutschland. Nicht nur für Ärzte, sondern auch für Studenten und Piloten liefert das Werk der beiden Autoren eine kompakte Einführung in das Thema Flugmedizin. (mut)

Jochen Hinkelbein und Eckard Glaser (Hrsg.): Flugmedizin. Uni-Med Science Bremen, 1. Auflage 2007, 145 Seiten, 58 Abb., Hardcover, ISBN 978-3-89599-954-3. Preis: 44,80 Euro.

Mehr zum Thema

Virchowbund

Kaspar-Roos-Medaille für Lundershausen

Corona-Winter

Unnötige Millionen-Ausgaben für Ungeimpfte

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Impetigo bei einem fünf Jahre alten Kind.

© FotoHelin / stock.adobe.com

practica 2021

Bei Impetigo contagiosa ist Abstrich meist überflüssig

Impfausweis mit Comirnaty-Eintrag: Welcher ist immunogener – der Corona-Impfstoff von BioNTech oder der von Moderna?

© Bikej Barakus / stock.adobe.com

Corona-Studien-Splitter

Dritte Impfung mit Comirnaty® frischt Schutz zuverlässig auf

Gut ausgebildete Medizinische Fachangestellte werden immer häufiger aus den Praxen abgeworben, beklagt Virchowbund-Vorsitzender Dr. Dirk Heinrich. In der Corona-Pandemie habe sich gezeigt, wie systemrelevant MFA sind.

© Virchowbund

MFA häufig abgeworben

Virchowbund-Chef: „Ein Arzt alleine ist noch keine Praxis!“