Syrien

Frankreich schickt Militärärzte

Die Unterstützung aus dem Ausland für die Opfer des Bürgerkriegs in Syrien wächst - wenn auch langsam. Jetzt schickt Frankreich Militärärzte an die Grenze.

Veröffentlicht:

PARIS (dpa). Zur humanitären Unterstützung von Flüchtlingen aus Syrien will Frankreich eine Gruppe von Militärärzten und anderen Medizinern an die jordanisch-syrische Grenze schicken.

Die Entscheidung von Präsident François Hollande sei mit Jordanien abgestimmt, teilte der Élysée-Palast am Montag in Paris mit.

Gleichzeitig kündigte Außenminister Laurent Fabius einen Besuch Jordaniens und weiterer Länder in der Region für den 15. August an.

Der Druck auf das "verbrecherische Regime" müsse aufrechterhalten werden für ein demokratisches, pluralistisches Syrien, das die Menschenrechte respektiere.

Mehr zum Thema

Niedrigschwelliger Zugang zur Versorgung

Ampel nennt erste Details zum Rollout der Gesundheitskioske

Zi-Analyse

Die Pankreaskrebs-Prävalenz im regionalen Vergleich

Schlagworte
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Wichtige Medizinprodukte sollten nicht nur ein technisches Gütesiegel vorweisen können, fordert die Barmer.

© lukszczepanski / stock.adobe.com

Barmer Hilfsmittelreport

Kasse will Nutzenbewertung für teure Medizinprodukte