Gesellschaft

Fußball, Armut, Aids - eine Geschichte aus Südafrika

Die Fußball-WM in Südafrika ist vorbei, doch das große Thema Aids in diesem Land ist geblieben.

Veröffentlicht:

EMDEN/KÖLN (dpa). Ein ergreifender Film erinnert jetzt an die ungelösten Probleme des WM-Gastgeberlandes: In "Themba - Das Spiel seines Lebens" geht es um Fußball, Armut, Aids und Kindesmissbrauch in Südafrika. Zur Weltpremiere im Juni beim 21. Emder Filmfest bekam das Drama zwei Publikumspreise. Die offizielle Premiere ist am 1. August in Köln, Kinostart für Deutschland am 5. August.

Der elfjährige Themba lebt in ärmlichen Verhältnissen mit seiner Mutter und seiner Schwester in einem Dorf am Kap. Fußball ist seine große Leidenschaft - und für Themba der einzige Weg, dem Alltag und seinen Sorgen um die Mutter zu entfliehen. Sie musste die Familie verlassen, um einen Job in Kapstadt zu finden. Als sie an Aids erkrankt und teure Tabletten braucht, entdeckt FIFA-Trainer John Jacobs (gespielt von Ex-Nationaltorhüter Jens Lehmann) den talentierten jungen Kicker.

Der Junge schafft es bis in die Jugend-Nationalmannschaft. Danach entschließt er sich zu einem mutigen Schritt: Er ist als Opfer einer Vergewaltigung selbst HIV-positiv - und er macht dies öffentlich.

Regisseurin und Drehbuchautorin Stefanie Sycholt hat einen packenden Film gedreht. "Jeden Tag sterben hier 1000 Menschen an Aids", sagt sie. "Das sind so viele wie bei drei Flugzeugabstürzen."

Mehr zum Thema

Virchowbund

Kaspar-Roos-Medaille für Lundershausen

Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Claudia Vollbracht, Humanbiologin und medizinische Wissenschaftlerin beim Unternehmen Pascoe

© [M] Privat; Levan / stock.adobe.com

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Wie Vitamin-C-Infusionen bei COVID-19 helfen

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Pascoe
Long-COVID-Syndrom: Warum Frauen häufiger betroffen sind

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Infusionen bei Long-COVID

Long-COVID-Syndrom: Warum Frauen häufiger betroffen sind

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
„Zweiklassenmedizin“ aus Infektionsschutzgründen? Separieren dürfen Kassenärzte ungeimpfte Patienten. Ablehnen dürfen sie sie nicht.

© Dwi Anoraganingrum / Geisler-Fotopress / picture alliance

Gastbeitrag von zwei Anwälten

3G-Regel in der Arztpraxis birgt rechtliche Gefahren

Was passiert in der Niere? Wie werden Laborbefunde, die den Verdacht auf eine Nierenerkrankung aufkommen lassen, richtig interpretiert? Bei der practica gab‘s Tipps.

© Peakstock / stock.adobe.com

Tipps von Kollegen

Welcher chronisch Nierenkranke muss zum Nephrologen?