Gesellschaft

Fußball-WM macht Chinesen krank

Veröffentlicht:

Die Fußball-WM lässt in China den Handel mit gefälschten Attesten boomen. Mit der Bescheinigung verschaffen sich chinesische Fußballfans ein paar freie Tage.

Nach einem Bericht der "Financial Times Deutschland" leiden fußballbegeisterte Arbeitnehmer unter den für sie ungünstigen Zeiten für die Fernseh-Übertragung der Partien. Im Reich der Mitte ist der erste Anstoß um 22 Uhr zu sehen, der späte erst um 2.30 Uhr. Danach fällt es so manchem schwer, frisch und ausgeschlafen am Arbeitsplatz zu erscheinen. Hier hat zunächst ein Internet-Unternehmer mit gefälschten Attesten Abhilfe angeboten. Schnell folgten Nachahmer, denn die Nachfrage ist groß. Manche Arbeitgeber haben schon auf die Krankheitswelle reagiert: Auch mit Attest darf maximal eine Person pro Abteilung fehlen, Kranke dürfen nicht länger als einen Tag zuhause bleiben. (iss)

Mehr zum Thema

Debatte über Impfpflicht

Bundestag sucht nach gangbarem Weg aus der Corona-Pandemie

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Mit ab Sperrzäunen, Räumpanzern und Wasser werfen wird das Reichstagsgebäude zu Beginn der Orientierungsdebatte zu einer Corona-Impfpflicht im Bundestag gesichert.

© Kay Nietfeld/dpa

Debatte über Impfpflicht

Bundestag sucht nach gangbarem Weg aus der Corona-Pandemie