FUNDSACHE

Geruchsfreie, trockene Kügelchen

Veröffentlicht:

Ein niederländisches Unternehmen hat eigenen Angaben zufolge ein Hundefutter erfunden, dass die lästigen Hinterlassenschaften der Vierbeiner auf ein Minimum reduziert.

Die beiden Entwickler Jos van der Linden und Nanette Waldorp behaupten gar, dass Snoopy und seine Freunde 90 Prozent des Futters verarbeiten und nur zehn Prozent ausscheiden: als geruchsfreies, trockenes Kügelchen, das von Herrchen oder Frauchen mit einem Tuch aufgepickt werden könne.

"Energique" ist der Name jenes Futters, von dem die Online-Agentur Ananova berichtet. Während Studien der Universität Utrecht zufolge Hunde normalerweise bis zu drei Mal täglich ihren Darm entleeren, müssten sie mit "Energique" nur noch einmal pro Woche austreten. Van der Linden und Waldorp sehen den Grund dafür, dass ihr Hundefutter zu 100 Prozent aus Fleisch sei, wohingegen der Fleischanteil herkömmlichen Futters bei nur 15 Prozent liege. (Smi)

Mehr zum Thema

Paragraf 219a gestrichen

Bundestag kippt das Werbeverbot für Abruptio

Perspektiven für Geflüchtete

Ukrainische Psychiaterin trifft Minister Heil und Faeser

Schlagworte
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Plenardiskussion beim Hauptstadtkongress 2022: „Frauen machen Gesundheit, Männer führen: Wo bleibt Female Empowerment?“ Es diskutierten (von links:) Dr. Christiane Stehle, Tanja Heiß, Emily Troche, Moderatorin Katharina Lutermann, Dr. Susan Niemeyer, Frederike Gramm, Oberin Doreen Fuhr.)

© Rolf Schulten

Wenige weibliche Führungskräfte

Wie kommt das Gesundheitswesen zu mehr Chefinnen?