Highlights 1984

Gespart auf Kosten der Patienten

Veröffentlicht: 06.03.2012, 10:27 Uhr

Bonn, 23. März 1984. Den Kostendämpfungskurs von Bundesarbeitsminister Norbert Blüm haben vor allem die Patienten bezahlt.

1983 gelang es, das Wachstum der GKV-Ausgaben je Versicherten auf 3,2 Prozent unter den Anstieg der Grundlöhne von 3,7 Prozent zu senken.

Gleichwohl stiegen die Ausgaben für ambulante ärztliche Behandlung um 4,8, die Arzneiausgaben sogar um fünf Prozent.

Die Entlastung der Krankenkassen beruhte im Wesentlichen auf erhöhten Zuzahlungen der Versicherten und sinkenden Ausgaben bei Zahnersatz und Krankengeld.

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Internisten und MVZ fordern klare Worte der KVen

Rettungsschirm

Internisten und MVZ fordern klare Worte der KVen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden