Fundsache

Haie und Heiraten lösen Ängste aus

Veröffentlicht:

Männer haben's schwer. Besonders wenn's ums Heiraten geht. Die Vorstellung, um die Hand ihrer Liebsten anzuhalten, bereitet ihnen eine ähnlich große Angst wie der Gedanke, ins Haibecken zu steigen.

Die Kinokette Vue Cinema hatte britische Männer danach befragt, was ihnen am meisten Angst einjagt. Als schaurigste Vorstellung, so berichtet die Agentur Ananova im Internet, gilt den meisten Männern jene, mit Haien zu schwimmen (28 Prozent); dicht darauf folgt jedoch schon der Gedanke an einen Heiratsantrag (23 Prozent). Vier von fünf Briten warten daher so lange, bis ihnen ihre Freundin die entscheidende Frage stellt.

Weniger ängstlich zeigte sich das starke Geschlecht von der Vorstellung, aus einem Flugzeug zu springen, sich einem Vorstellungsgespräch auszusetzen oder im Fanblock der einheimischen Mannschaft ein Trikot des Gegners zur Schau zu stellen. (Smi)

Mehr zum Thema

Ende der Corona-Maßnahmen

Gassens Vorschlag für „Freedom Day“ stößt auf Ablehnung

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Kleines Kind wird gegen COVID geimpft: Ersten Zwischenergebnissen zufolge löst ComirnatyTextbaustein: war bei 5- bis 11-Jährigen eine robuste neutralisierende Antikörperantwort aus.

© famveldman / stock.adobe.com

Comirnaty® bei Kindern

Erster Corona-Impfstoff für 5- bis 11-Jährige in Sicht

BKV-Chef Gassen erntet viel Widerspruch für seine Forderung nach Aufhebung aller Corona-Schutzmaßnahmen.

© Michael Kappeler / dpa

Ende der Corona-Maßnahmen

Gassens Vorschlag für „Freedom Day“ stößt auf Ablehnung

Prostatakarzinom: Über den Einsatz der fokalen Therapie beim Prostata-Ca herrscht weiter Uneinigkeit. Gebraucht wird letztlich eine differenziertere Risikoabschätzung als bislang.

© SciePro / stock.adobe.com

Urologen uneins

Kontroverse um fokale Prostatakrebs-Therapie bleibt