Überdosis

„Haschbrownies“ bringen 6 Darmstädter in Klinik

Für mehrere junge Erwachsene hatte der Konsum von Gebäck mit Cannabis Folgen.

Veröffentlicht:
Ärzte mussten Partygästen in Darmstadt helfen, die Brownies mit dem Cannabis-Wirkstoff THC verzehrt haben.

Ärzte mussten Partygästen in Darmstadt helfen, die Brownies mit dem Cannabis-Wirkstoff THC verzehrt haben.

© anaumenko / stock.adobe.com

Darmstadt. Der sorglose Verzehr von „Haschbrownies“ hat bei einer privaten Feier in Darmstadt einen Arzteinsatz verursacht. Sechs junge Leute im Alter zwischen 19 und 24 Jahren unterschätzten offensichtlich die Wirkung ihres Drogengebäcks und mussten medizinisch versorgt werden, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

Einer der Partygäste verschlang den Angaben zufolge so viele der Brownies, dass er bei der Feier am Montagabend kollabierte. Die sechs jungen Leute seien für weitere Untersuchungen zunächst in Krankenhäuser gebracht worden. Gegen sie läuft ein Verfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. (dpa)

Mehr zum Thema

Glosse

Die Duftmarke: Digital

Das könnte Sie auch interessieren
Johanniskraut: Eine vorteilhafte Option bei einer Depression

© Tania Soares | EyeEm

Corona und Depression

Johanniskraut: Eine vorteilhafte Option bei einer Depression

Anzeige | Bayer Vital GmbH
Johanniskraut kann mehr als bisher angenommen

© koto-feja, LordRunar | iStock

So wirkt Johanniskraut

Johanniskraut kann mehr als bisher angenommen

Anzeige | Bayer Vital GmbH
Faktencheck: Johanniskrautextrakt vs. Citalopram

© ChristianChan | iStock

Depressionen behandeln

Faktencheck: Johanniskrautextrakt vs. Citalopram

Anzeige | Bayer Vital GmbH
Kommentare
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Eingespieltes Team: Die beiden Vorsitzenden der Ständigen Konferenz „Ärztliche Weiterbildung“ der Bundesärztekammer (StäKo), Professor Henrik Herrmann und Dr. Johannes Albert Gehle, erläuterten in Bremen den aktuellen Stand der (Muster-)Weiterbildungsordnung.

© Rolf Schulten

126. Deutscher Ärztetag

Heiße Debatte über Fehlzeiten in der Weiterbildung

Affenpocken – ein kurzer Überblick für die Praxis

© Springer Medizin

„EvidenzUpdate“-Podcast

Affenpocken – ein kurzer Überblick für die Praxis