Überdosis

„Haschbrownies“ bringen 6 Darmstädter in Klinik

Für mehrere junge Erwachsene hatte der Konsum von Gebäck mit Cannabis Folgen.

Veröffentlicht: 29.10.2019, 10:37 Uhr
Ärzte mussten Partygästen in Darmstadt helfen, die Brownies mit dem Cannabis-Wirkstoff THC verzehrt haben.

Ärzte mussten Partygästen in Darmstadt helfen, die Brownies mit dem Cannabis-Wirkstoff THC verzehrt haben.

© anaumenko / stock.adobe.com

Darmstadt. Der sorglose Verzehr von „Haschbrownies“ hat bei einer privaten Feier in Darmstadt einen Arzteinsatz verursacht. Sechs junge Leute im Alter zwischen 19 und 24 Jahren unterschätzten offensichtlich die Wirkung ihres Drogengebäcks und mussten medizinisch versorgt werden, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

Einer der Partygäste verschlang den Angaben zufolge so viele der Brownies, dass er bei der Feier am Montagabend kollabierte. Die sechs jungen Leute seien für weitere Untersuchungen zunächst in Krankenhäuser gebracht worden. Gegen sie läuft ein Verfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz. (dpa)

Mehr zum Thema
Update

Sinkende Lebenserwartung in den USA

Opioid-Krise ist nicht der zentrale Treiber

Update

Tagesaktuelle RKI-Zahlen

So stark ist das Corona-Infektionsgeschehen in Ihrem Kreis

Virtuelle Springer Medizin Gala

Charity Award 2020 – Ehrungen für das Ehrenamt

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Die Zeit läuft: Den Krankenhäusern stehen bald selbst einige größere Operationen bevor.

Ambulant vor stationär?

So sieht die Zukunft der Krankenhäuser aus

Machen oder nicht? Am Donnerstag diskutierte der Deutsche Ethikrat über das „Recht auf Selbsttötung.

Debatte im Ethikrat

Was heißt eigentlich „freies Sterben“?