Gesellschaft

"Herr Doktor, ich glaub, ich hab ’nen DRG!?" - Theater ums Krankenhaus

Veröffentlicht:

"Gesundheit! Herr Doktor, ich glaub, ich hab ’nen DRG...!?" - ein Motivationstheaterstück des Verbands Bundesarbeitsgemeinschaft Leitender Pflegepersonen e.V. (BALK) hat am Berliner Renaissance-Theater Premiere gefeiert.

"In dem Stück wird erst einmal demonstriert, wie die Realität im Krankenhaus auf Außenstehende wirkt. Das ist natürlich etwas überzogen dargestellt - aber schließlich befinden wir uns im Krankenhaus", erklärt der BALK-Vorsitzende Konrad Schumann.

Dann spitzt sich der Konflikt zwischen den Vertretern von Medizin, Pflege und Verwaltung bis zum Eklat zu. Schließlich wird diese Situation einer Lösung zugeführt.

Schumann: "Die Veränderungen, auf die mit diesem Stück hin gearbeitet wird, sind vor allem Veränderungen in den Köpfen der Beteiligten. Wir wollen damit aufrütteln und Mut machen, anstehende Veränderungen miteinander und nicht gegeneinander anzugehen."

Geschrieben und inszeniert hat das Stück der Hamburger Theaterregisseur Jan Stephan Hillebrand, der schon in früheren Jahren Unternehmensstücke kreiert hat. Das neue Theaterstück der BALK wird nach seiner Premiere durch Deutschland touren. Für Krankenhäuser besteht die Möglichkeit, die künstlerische Darbietung, die von professionellen Schauspielern bestritten wird, anzumieten. (eb)

Infos zum Theaterstück gibt es bei der BALK-Geschäftsstelle, Telefon: 030 / 44 03 76 93, E-Mail berlin@balkev.de, oder im Internet unter: www.balkev.de

Mehr zum Thema

Gesundheitsförderung in Städten und Gemeinden

Mit diesen Projekten wird Kommunen in der Pandemie geholfen

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Die Illustration zeigt die Spikes von SARS-CoV-2. Links die britische, in der Mitte die brasilianisch und rechts die südafrikanische Variante. In diesem Bild sind die Atome der Spikes zu erkennen –über 20.000. Auf der Hülle des Virus befinden sich typischer Weise 40 solcher Spikes. Keine der hier gezeigten Farben trifft die Realität, denn die Virenstruktur ist nur aus Schwarzweiß-Aufnahmen mit dem Elektronenmikroskop nachzuempfinden. Grafik erstellt von Maximilian Schönherr am 19. April 2021

© Maximilian Schönherr / picture alliance

COVID-19-Symptome bei B.1.1.529

Corona-Variante Omikron verursacht wohl starke Müdigkeit

(L-R) Head of Germany's vaccines regulator (STIKO) Thomas Mertens, Head of Robert Koch Intitue (RKI) Lothar Wieler and German Health Minister Jens Spahn hold a press conference on the situation of flu vaccines and the coronavirus (Covid-19) pandemic in Berlin, Germany on October 6, 2021.

© Emmanuele Contini / NurPhoto / picture alliance

Ungeeignet in der Pandemie?

Spahn und die STIKO – ein schwieriges Paar

Impfzentrum der Marke Eigenbau in Peine.

© Dr. Lars Peters

COVID-19-Impfung im früheren Getränkemarkt

Hausarzt richtet Corona-Impfzentrum ein – auf eigene Kosten