TIPP DES TAGES

Hibiskus-Tee gegen Hypertonie

Veröffentlicht:

Ärzte können ihren Hypertonikern zu einem ungewöhnlichen Therapieversuch raten, wenn sie trotz optimaler Behandlung noch zu hohe Blutdruckwerte haben oder wenn der Blutdruck nur leicht erhöht ist: Tee trinken. Allerdings muss es der richtige Tee sein.

Nach Daten einer US-Studie lässt sich der Blutdruck deutlich senken, wenn die Patienten täglich drei Tassen Hibiskus-Tee trinken. In der Studie mussten Patienten mit systolischen Werten zwischen 120 und 150 mmHg sechs Wochen lang Hibiskus-Tee oder ein Placebogetränk konsumieren. Im Schnitt sank der systolische Wert mit Hibiskus um 7,2 , mit Placebo nur um 1,3 mmHg. Bei Patienten mit über 130 mmHg sank der Druck mit Hibiskus sogar im Schnitt um 13,2 mmHg.

Mehr zum Thema

Corona-Studien-Splitter

Dritte Corona-Impfdosis essenziell gegen Omikron

Kommentar zum hohen Infektionsgeschehen

Masse der Infekte macht Omikron so gefährlich

Sächsische Gesundheitsministerin

AfD-Demo vor Köppings Haus gestoppt

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Ab September greift die Tarifpflicht zur Bezahlung von Pflege- und Betreuungskräften in Altenheimen und bei ambulanten Pflegediensten. Pflegeeinrichtungen stehen zur Umsetzung drei Optionen offen.

© Sabine Naumann / Fotolia

Bessere Bezahlung

Richtlinien zur Tarifbindung in der Altenpflege genehmigt