Gesellschaft

Hunde im Einsatz für Behinderte

VOGELGRUN (UB). Rachel und Philo sind nun schon seit sechs Jahren zusammen und ein bestens eingespieltes Team. Philo, die Labradorhündin, liest ihrer 16-jährigen Partnerin im Rollstuhl - sie leidet an einer Muskeldystrophie - jeden Wunsch oder Auftrag von den Augen, der Stimme und der Gestik ab.

Veröffentlicht:

Die Hündin öffnet und schließt Türen - auch von Kühlschränken zur Herausnahme von Ess- oder Trinkbarem -macht Licht an und aus, apportiert das drahtlose Telefon, bellt, wenn Rachel Daumen und Zeigefinger auf und zu klappt.

Auch außerhalb der eigenen vier Wände kann die junge Frau auf ihre vierbeinige Begleiterin zählen. Da Tresen in Supermärkten nicht auf Augenhöhe mit Rollstuhlfahrern sind, macht Philo die "Handarbeit": Sie übergibt dem Verkäufer das Portemonnaie, nimmt die gewünschte Ware entgegen und bringt sie brav zum Rollstuhl - auch, wenn es sich dabei um Wurst handeln sollte. Denn gelernt ist gelernt.

Der französische Verband "Handi‘Chiens" demonstrierte vor kurzem bei einer grenzüberschreitenden Veranstaltung zu Gunsten Behinderter auf dem Reiterhof "Le Ranch" im elsässischen Vogelgrun was ausgebildete Behindertenhunde alles können. Der Verband übernimmt ausgesuchte Welpen der Rassen Labrador und Golden Retriever im Alter von zwei Monaten, lässt sie 16 Monate zur Vorerziehung bei geeigneten Familien, bevor sie dann speziell ausgebildet werden. Wenn sie etwa 50 Befehle ausführen können, folgt ein 14-tägiges Training mit ihrem zukünftigen Begleiter.

Die Übergabe der ausgebildeten Tiere an die Behinderten ist gratis. Die Ausbildungskosten in Höhe von 12 000 Euro je Hund werden über Spenden finanziert.

Mehr zum Thema

Ausnahmeregelungen verlängert

GBA rettet das Gelbe Heft

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Die Verhandlungen um den Orientierungswert 2022 sind abgeschlossen.

© Michaela Illian

Ärzte-Honorar 2022

Es hagelt Kritik für das Honorar-Ergebnis

Über die Notwendigkeit von Impfboostern wird intensiv diskutiert. Klare Fakten fehlen dazu bisher.

© Kt Stock / stock.adobe.com

Real-World-Daten aus Israel

Mit Booster-Impfung sinkt das Risiko für Impfdurchbrüche erheblich