Gesellschaft

In Deutschland werden wieder mehr Ehen geschieden

Veröffentlicht:

WIESBADEN (dpa). In Deutschland ist die Zahl der Scheidungen im vergangenen Jahr erstmals seit 2003 wieder gestiegen. Wie das Statistische Bundesamt mitteilte, wurden 2008 rund 191 900 Ehen geschieden. Das waren drei Prozent mehr als im Vorjahr. Damit wurden 2008 von 1000 Ehen 11 geschieden. Im Jahr 1993 waren nur 8 von 1000 Ehen gewesen.

Die Zahl der Scheidungen war von 1992 bis 2003 fast kontinuierlich gestiegen. In den Jahren 2004 bis 2007 waren die Scheidungen dann jedoch zurückgegangen.

2008 waren die Paare, die vor den Scheidungsrichter traten, im Durchschnitt schon mehr als 14 Jahre verheiratet, 1990 waren es nur 11,5 Jahre gewesen.

Mehr zum Thema

Erfolgreiche Sondierung

Das plant die Ampelkoalition im Bereich Gesundheit

175 Jahre Anästhesie

„Eine Aufgabe für kränkliche Mediziner“

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Derzeit haben rund 400 Ärztinnen und Ärzte in Bayern die Zusatzbezeichnung Homöopathie erlangt. Künftig ist dies nicht mehr möglich.

© Mediteraneo / stock.adobe.com

80. Bayerischer Ärztetag

Bayern streicht Homöopathie aus Weiterbildungsordnung

Nach erfolgreicher Sondierungswoche (v.l.n.r): Robert Habeck und Annalena Baerbock, Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen, SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz und FDP-Chef Christian Lindner am Freitag in Berlin.

© Kay Nietfeld/picture alliance

Update

Erfolgreiche Sondierung

Das plant die Ampelkoalition im Bereich Gesundheit