Events

KVB-Chef Axel Munte erhielt Präventionspreis

MÜNCHEN (sto). Der Vorsitzende der Kassenärztlichen Vereinigung Bayerns (KVB), Dr. Axel Munte, ist für sein Engagement zur Förderung der Darmkrebsfrüherkennung in Deutschland mit dem Felix Burda Award 2007 ausgezeichnet worden.

Veröffentlicht: 30.03.2007, 08:00 Uhr

In der Kategorie "Medical Prevention" erhielt er für das KVB-Projekt "Elektronische Dokumentation der Koloskopie" den mit 10 000 Euro dotierten Preis, den er sich mit Professor Tim Greten von der Medizinischen Hochschule Hannover teilt, der ebenfalls ausgezeichnet wurde. Munte konnte den jährlich verliehenen Felix Burda Award nach 2003 bereits zum zweiten Mal in Empfang nehmen.

Im Rahmen des Projekts "Elektronische Dokumentation der Koloskopie" dokumentieren mehr als 420 teilnehmende Ärzte in Bayern sämtliche Darmspiegelungen elektronisch. Dazu hat die KVB ein Web-Portal entwickelt, das eine sichere Datenübertragung ermöglicht. Im Jahr 2006 haben die Ärzte im Freistaat auf diesem Weg mehr als 58 000 präventive und 187 000 kurative Koloskopien dokumentiert. "Diese Daten bieten eine einmalige Basis für die Versorgungsforschung", erklärte Munte.

Zur wissenschaftlichen Auswertung hat die KVB eine Kooperation mit dem Institut für Medizinische Informationsverarbeitung, Biometrie und Epidemiologie der Ludwig-Maximilians-Universität München geschlossen.

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Wer braucht schon Masken im Kampf gegen Corona?

Praxisumbau wegen COVID-19

Wer braucht schon Masken im Kampf gegen Corona?

Aut-idem-Kreuz hat nichts mehr zu sagen

Arzneimittelverordnung

Aut-idem-Kreuz hat nichts mehr zu sagen

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden