Gesellschaft

Krankenwagen mit Hebebühne

SYDNEY (dpa). In Australien steigt die Zahl fettleibiger Patienten. Der Bundesstaat New South Wales hat seine Flotte mit Jumbo-Krankenwagen für Patienten bis 400 Kilogramm deshalb verdoppelt.

Veröffentlicht:

Damit sollen die Sanitäter entlastet werden, die die Patienten-Tragen normalerweise selbst in den Krankenwagen heben müssen, sagte Gesundheitsministerin Reba Meagher bei der Übergabe von drei neuen Wagen. Die Jumbo-Krankenwagen mit Hebebühne kosten dreimal so viel wie die alten.

"Fettleibigkeit ist ein schweres Gesundheitsproblem, für das wir alle den Preis zahlen müssen", sagte Meagher. "Früher hatten wir zwei oder drei übergewichtige Patienten im Monat, jetzt haben wir bis zu sechs in der Woche", sagte der Manager des Ambulanzdienstes, Mike Willis. Die neuen Wagen werden bei Patienten mit einem Gewicht von über 200 Kilogramm eingesetzt. Davon leben in Sydney nach Schätzungen 400.

Mehr zum Thema

Erstmals seit zehn Jahren

Pille wieder häufiger verordnet

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Schutz vor dem Coronavirus: Bundesgesundheitsminister Jens Spahn erhöht den Druck auf Ungeimpfte.

© Michele Tantussi/Reuters/Pool/dpa

Gesundheitsministerium

Ungeimpften drohen erhebliche Corona-Einschränkungen

Übergangen in der Prioliste? Medizinstudierende beklagen, dass sie oft von Kliniken nicht einmal die notwendige Bescheinigung des Arbeitgebers als Berechtigte einer der Corona-Impf-Priogruppen erhalten hätten.

© Jens Krick / Flashpic / picture

Arbeit ohne Impfschutz

Medizinstudierende fühlen sich bei Corona-Impfung abgehängt

Orale Kontrazeption: Reine Gestagen-Präparate gefährden Frauen mit einem kongenitalen Long-QT-Syndrom, wenn diese keine begleitende Betablockertherapie erhalten.

© Africa Studio / stock.adobe.com

Orale Kontrazeption

Frauen mit Long-QT: Vorsicht mit reinen Gestagen-Pillen!