Gesellschaft

Militär besonders Pandemie-gefährdet

Veröffentlicht: 15.04.2010, 16:55 Uhr

SINGAPUR (mut). Soldaten waren während der Schweinegrippe-Pandemie mehr als doppelt so häufig infiziert wie zivile Personen. In einer Studie aus Singapur wurde anhand von Blutproben bei knapp 30 Prozent der Militärs eine Infektion nachgewiesen, dagegen waren nur 13,5 Prozent der Zivilbevölkerung infiziert (JAMA 303, 2010, 1383). Soldaten gehörten daher zu den besonders gefährdeten Personen und sollten früh bei einer Grippe-Pandemie geimpft werden, so die Autoren.

Mehr zum Thema

Ruf nach „moralischer Revolte“

Prominente warnen vor Entwertung des Lebens alter Menschen

„ÄrzteTag“-Podcast

Warum Berliner Amtsärzte gegen die Corona-Ampel sind

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Prominente warnen vor Entwertung des Lebens alter Menschen

Ruf nach „moralischer Revolte“

Prominente warnen vor Entwertung des Lebens alter Menschen

Cabotegravir: Potenzial zur PrEP-Spritze?

HIV-Infektion

Cabotegravir: Potenzial zur PrEP-Spritze?

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden