"Mit der Hilfe Gottes"

Pfarrer in Italien segnet Handys

Mit dem Mobiltelefon in den Gottesdienst – dazu ruft ein sizilianischer Pfarrer auf.

Veröffentlicht:
Katholischer Pfarrer auf Sizilien segnet Handys.

Katholischer Pfarrer auf Sizilien segnet Handys.

© LandFoto / Getty Images / iStock

Rom. Ein Pfarrer auf Sizilien segnet auch Handys. Alessandro Palermo will damit die Menschen zu einem nützlichen Gebrauch der Smartphones bewegen. Die Gläubigen sollten am kommenden Dienstag zum Tag der Heiligen Lucia ihre Mobiltelefone mit in die Kirche San Matteo in der Stadt Marsala bringen, schrieb der Pfarrer in Sozialen Netzwerken. "Die Gesellschaft ist abhängig vom Handy und gleichzeitig nicht interessiert zu verstehen, wie man es benutzen sollte."

Die Menschen könnten "mit der Hilfe Gottes" lernen, richtig mit ihren Geräten umzugehen, so Palermo. "Die Augen und der Blick werden erzogen, geschützt - auch wenn wir den Bildschirm unseres Mobiltelefons anschauen. Es ist nicht nur eine Frage der Gesundheit, es ist auch eine moralische Frage." Die Heilige Lucia werde bereits als Beschützerin der Augen angefleht - und könne die Menschen somit auch beim Smartphone-Gebrauch leiten.

Mehr zum Thema

Vier ausgewählte Schicksale

Kieler Unimedizin erinnert an ihre Opfer der NS-Zeit

Interview mit Bayerns Hausärzte-Chef

Dr. Beier: „Die Corona-Impfstoffverteilung ist ein Irrsinn“

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Die Coronakrise hat den Pflegekräften an der Charité zugesetzt. Um sie zu unterstützen, gehören inzwischen zehn Psychologen zum Team. Sorgen können dadurch unkompliziert in den Pausen angesprochen werden.

© Alexander Raths / stock.adobe.com

Supervision an der Kaffeetasse

Wie die Charité ihren COVID-Kräften Beistand leistet

Pandemiebedingt sind in den ersten neun Monaten die Arzthonorare bei den 102 Kassen nur um knapp 1,8 Prozent gestiegen. GKV-weit nahmen die Leistungsausgaben inklusive Verwaltungskosten um rund 4,8 Prozent zu.

© Stockfotos-MG / stock.adobe.com

Kassenfinanzen

Kassen bunkern noch 13,6 Milliarden Euro