Fundsache

Prävention für Schwermetaller

Veröffentlicht:

Tod und Teufel, Pest und Cholera - all das kann den rund 75 000 Besuchern, die bei dem gestern gestarteten, dreitägigen "Wacken Open Air" - dem weltweit größten Heavy-Metal-Festival - im schleswig-holsteinischen Dorf Wacken erwartet werden, nichts anhaben. Rund 90 Bands rocken die Prärie mit Songs, die sich zumeist rund um die dunklen Seiten des Lebens drehen.

Die Schweinegrippe ist aber auch für hartgesottene Jungs eine reale Bedrohung, die sich weder instrumental noch mit Gesang bekämpfen lässt. Mit einem großen Arzneivorrat und Isolationsräumen wollen Rettungsdienste und Behörden deshalb einem Ausbruch der Schweinegrippe beim Festival vorbeugen. Angesichts der eingeschränkten Hygieneoptionen sollten Umarmungen, Händeschütteln und das Herumreichen von Flaschen vermieden werden, hieß es. Wer sich krank fühle, solle sich sofort melden. (maw/dpa)

Mehr zum Thema

„Gehört nicht zwischen Gummibärchen“

Kölner Chefarzt: Partydroge Lachgas wird unterschätzt

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Lesetipps
Es gibt tierexperimentelle Studien, wonach Mikroplastik entzündungsverstärkend wirkt, wenn durch ein zusätzliches Agens die Tight junctions zwischen Darmzellen zerstört sind. Wenn also zu einer hohen Mikroplastik-Konzentration zusätzlich pathogene Faktoren hinzukommen, könnte dies entzündungsfördernd wirken, etwa bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen wie Morbus Crohn und Colitis ulcerosa.

© Rochu_2008 / stock.adobe.com

Forschung

Beeinflusst Mikroplastik chronische Erkrankungen?

Charlotte Kleen

© Babett Ehrt/ Lichtbildwerkstatt

Porträt

Wie Charlotte Kleen Medizin in ihrer ganzen Breite kennenlernt

Mädchen geht chemischen Experimenten in einem Klassenzimmer nach, die Haare stehen ihr zu Berge.

© Andrey Kiselev / stock.adobe.com

Inkretinmimetika

GLP-1: Wie aus dem kleinen Hormon ein Rockstar wird