Dankesfest für Pandemie-Engagierte

Steinmeier: „Menschen im Gesundheitswesen sind mehr als systemrelevant“

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat engagierten Menschen für ihren Einsatz in der Pandemie gedankt. Dabei würdigte er besonders die Beschäftigten im Gesundheitswesen.

Veröffentlicht:
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und seine Frau Elke Büdenbender begrüßen die Gäste beim Dankesfest im Park von Schloss Bellevue.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und seine Frau Elke Büdenbender begrüßen die Gäste beim Dankesfest im Park von Schloss Bellevue.

© Presse- und Informationsamt der Bundesregierung / Henning Schacht

Berlin. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat in der Pandemie besonders engagierte Menschen als vorbildlich gewürdigt. Stellvertretend für viele weitere Engagierte lobte Steinmeier einige geladene Gäste am Freitagabend im Park von Schloss Bellevue in Berlin für deren „Beispiel von Engagement und Mitmenschlichkeit und Solidarität“. Ihre Geschichten zeigten: „Egal wie sehr uns das Virus auf Distanz zwingt, wir rücken umso enger zusammen.“

Gemeinsam mit seiner Frau Elke Büdenbender hatte der Bundespräsident Menschen zu einem Dankesfest eingeladen, die in der Corona-Pandemie in besonderer Weise in ihrem Beruf oder im Ehrenamt Einsatz zeigen. Eingeladen waren unter anderem Pflegekräfte, Ärztinnen, Erzieher, Forscherinnen, Lehrer, Auszubildende, Studierende, Friseure, Hebammen, Müllwerker, Bestatter und auch Einzelhändler.

Gerade junge Menschen zeigten Solidarität

Steinmeier verwies auch auf die Solidarität, die gerade junge Menschen gezeigt hätten. „Wer war tapferer als unsere Kinder und Jugendlichen?“, fragte er und erinnerte dabei an die Einschnitte, die die Pandemie für Kita-Kinder, Schüler, Auszubildende und Studierende gebracht hat. „Die jungen Menschen haben in der Pandemie enorme Solidarität gezeigt mit den Älteren, Kranken und besonders Gefährdeten.“ Davor habe er „ungeheuren Respekt“.

Nun sei allerdings seine Erwartung, dass die Älteren umgekehrt Solidarität zeigten, sagte der Bundespräsident. „Unser Land muss alles dafür tun, dass die Kinder dieses Schuljahr wieder jeden Tag in die Schule gehen können. Dass die jungen Menschen nicht länger in den Startlöchern kleben bleiben.“

Der Bundespräsident ruft erneut zum Impfen auf

Steinmeier würdigte auch die Beschäftigten in Gesundheit und Pflege gesondert. Zu selten hätten sie „die Anerkennung erhalten, die ihnen zusteht, und die Bezahlung, die sie verdienen“. Es sei gut und richtig, dass da ein gesellschaftliches Umdenken eingesetzt habe. „Denn die Menschen im Gesundheitswesen sind mehr als systemrelevant: Sie sind überlebensrelevant.“

Zugleich rief Steinmeier erneut dazu auf, sich impfen zu lassen. Denn dies bedeute nicht nur Schutz für sich und andere, sondern sei „auch ein Stück Respekt“ vor denjenigen, die im Kampf gegen Corona ihr Äußerstes gäben. „Nur wenn sich möglichst viele Menschen impfen lassen, kann ihr Engagement nachhaltig Früchte tragen“, sagte der Bundespräsident. (KNA)

Mehr zum Thema

Geldanlage

Börsentrends 2022: Klimaschutz und gesunde Ernährung

Schlagworte
Das könnte Sie auch interessieren
Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Therapie

Die Chancen der Vitamin-C-Hochdosis-Therapie nutzen

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Claudia Vollbracht, Humanbiologin und medizinische Wissenschaftlerin beim Unternehmen Pascoe

© [M] Privat; Levan / stock.adobe.com

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Wie Vitamin-C-Infusionen bei COVID-19 helfen

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Pascoe
Long-COVID-Syndrom: Warum Frauen häufiger betroffen sind

© Pascoe Naturmedizin

Vitamin-C-Infusionen bei Long-COVID

Long-COVID-Syndrom: Warum Frauen häufiger betroffen sind

Anzeige | Pascoe Naturmedizin
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen