Reise

TÜV: Risiken bei billigen Urlaubssouvenirs

KÖLN (dpa). Manche billigen Urlaubssouvenirs wie Sonnenbrillen oder Spielzeug sind nach einer Untersuchung des TÜV Rheinland gefährlich.

Veröffentlicht:

Der Schwerpunkt des Souvenirtests lag dieses Jahr auf Spielzeug. Die Bilanz: Von 45 gekauften Spielwaren aus Spanien, Italien, den Niederlanden und Deutschland hatten 28 zum Teil schwerwiegende Mängel.

Sie erfüllten Vorgaben der EU-Spielzeugrichtlinie nicht. So gab es bei Gummibällen Probleme mit Weichmachern, bei Stofftieren hätten sich leicht die Augen gelöst.

Einige Spielzeuge seien auch durch die Brandprüfung gefallen. Die Produkte sind ein Sicherheitsrisiko für Kinder, so der TÜV.

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden »Kostenlos registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
Olaf Scholz ist von der Entscheidung Bayerns, die 2G-Plus-Regel in der Gastronomie nicht umzusetzen, etwas angefressen.

© dpa

Update

Bund-Länder-Beschluss

Lauterbach muss jetzt nationale Teststrategie überarbeiten