FUNDSACHE

Vierjähriger ohne Kippe auf Entzug

Veröffentlicht:

In einem taiwanesischen Rehazentrum werden zwei Brüder wegen Nikotinabhängigkeit behandelt - der Jüngere von beiden ist gerade einmal vier Jahre alt!

Der Vater, dessen Name nicht genannt wird, bestätigte der "China Times" inzwischen, dass seine Söhne im Rehazentrum behandelt wurden. Die beiden, vier und neun Jahre jung, waren von ihm dabei erwischt worden, wie sie seine Zigaretten und Zigarren klauten.

Sie gaben an, dass ihr Vater beim Rauchen "cool" aussähe und sie es ihm nachtun wollten. Daher hatten sie auch schon von Klassenkameraden Zigaretten geschnorrt. Nachdem der Mann aus Gaoxiong seine Söhne in die Obhut von Ärzten gegeben hatte, bestätigten ihm diese seinen Verdacht, dass beide nikotinabhängig sind.

Eine Therapie brach der Vater jedoch nach zwei Sitzungen ab. Der behandelnde Arzt Dr. Xue Guangjie: "Der beste Weg, um die Abhängigkeit eines Kindes zu beenden, ist, mit gutem Beispiel voranzugehen." (Smi)

Mehr zum Thema

Trotz steigender Infektionszahlen

NRW entschärft seine Corona-Regeln

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Dr. Thomas Fischbach

© Jocelyne Naujoks / ÄKNo

Interview

BVKJ-Präsident Fischbach: Wir erwarten eine klare Perspektive von der STIKO

3D-Darstellung von Neuronen mit Amyloid-Plaques. Nach wie vor stehen diese Plaques im Zentrum vieler Forschungsarbeiten zu neuen Alzheimertherapien.

© SciePro / stock.adobe.com

Internationaler Alzheimer-Kongress

Hoffnung auf neue Antikörper zur Alzheimer-Therapie