Highlights 1992

Weiterbildung wird reformiert

Veröffentlicht:

Köln, 15. Mai 1992. Der Ärztetag novelliert die Weiterbildungsordnung.

Danach soll die Weiterbildung in der Allgemeinmedizin von vier auf drei Jahre verkürzt werden, wenn sie zugleich die Voraussetzung dafür wird, in der kassenärztlichen Versorgung als Hausarzt tätig zu werden.

Das muss der Gesetzgeber regeln. Ferner erweitert der Ärztetag das Spektrum der Fachgebiete auf nunmehr 41.

Neu sind Nervenheilkunde, Anatomie, Biochemie, physikalische und rehabilitative Medizin, Plastische Chirurgie, Kinderchirurgie, Pädaudiologie und Phoniatrie, Psychotherapie, Humangenetik, Herzchirurgie.

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Vor Entscheid in der Länderkammer

Streit um Pflegepersonaleinsatz in Kliniken vor der Einigung

Lesetipps
Schwere Infektionen mit Antibiotika richtig behandeln: Behandlungsmythen, die so nicht stimmen.

© bukhta79 / stock.adobe.com

Richtig handeln bei Infektionen

Drei Mythen bei der Antibiotika-Therapie

Eine pulmonale Beteiligung bei Patienten mit chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen (CED) kann sich mit Stridor, Husten, Dyspnoe und Auswurf manifestieren. Sie zeigt in der Lungenfunktionsprüfung meist ein obstruktives Muster.

© Sebastian Kaulitzki / stock.adobe.com

Morbus Crohn und Colitis ulcerosa

Wenn der entzündete Darm auf die Lunge geht