Fundsache

Wo bist du, Liebe meines Lebens?

Veröffentlicht:

In Großbritannien macht derzeit eine Rentnerin von sich reden, die in einer Anzeigenflut jenen Mann zu ermitteln sucht, der ihr vor 40 Jahren die drei Zauberworte zugeraunt hat: "Ich liebe dich."

Regina Bradley traf den mysteriösen Waliser im Dezember 1968 am Flughafen London-Gatwick. Sie vereinbarten ein Treffen am Piccadilly Circus, aber sie verpasste ihn, da sie zu spät kam. Sie sei am Boden zerstört gewesen, erinnert sich die 72-Jährige. Später heiratete sie und bekam zwei Kinder, wie "The Sun" berichtet, aber den "gut aussehenden" Fremden habe sie nie vergessen.

Seit ihrer Scheidung hat sie tausende Such-Inserate geschaltet und ist kreuz und quer durch Wales gereist, um ihre große Liebe ausfindig zu machen. "Er war der erste, der mir gesagt hat, dass er mich liebt, das hat die letzten 40 Jahre in mir weitergelebt." (Smi)

Schlagworte:
Mehr zum Thema

Welt-Nichtraucher-Tag

Trend zum Nichtrauchen bei Jugendlichen hält an

Unterhauswahl im UK

Großbritannien: Zukunft des NHS ist zentral im Wahlkampf

Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Leitartikel

GVSG: Zu viele Leerstellen

Verbesserung der Leistungsfähigkeit

Betablockerverzicht bei HFpEF unterschiedlich erfolgversprechend

Lesetipps
Prinzipiell folge aus REDUCE-AMI, so Prof. Dr. Michael Böhm, dass bei Infarktpatienten mit erhaltener Pumpfunktion keine Betablocker mehr gegeben werden müssten. Das gelte, sofern es keinen anderen Grund für Betablocker gebe, konkret tachykardes Vorhofflimmern oder anhaltende Angina.

© shidlovski / stock.adobe.com

Nach der REDUCE-AMI-Studie

Bye-bye für Betablocker nach Herzinfarkt?

Viele Menschen sind adipös. Die Kombination aus Intervallfasten plus Protein-Pacing kann anscheinend neben einer Gewichtsabnahme auch zu einem gesünderen Mikrobiom verhelfen.

© Aunging / stock.adobe.com

Verändertes Mikrobiom

Intervallfasten plus Protein-Pacing lassen die Pfunde purzeln