„ÄrzteTag“-Podcast

Reinhard Busse: „Mehr Geld für Prävention gefährdet nicht die Kranken!“

Gerät die medizinische Versorgung ins Hintertreffen, wenn die Vergütung der Ärzte mehr auf Prävention setzen würde? Nein, sagt Professor Reinhard Busse. Warum, das erklärt er im „ÄrzteTag“.

Von Denis NößlerDenis Nößler Veröffentlicht:
Reinhard Busse bei einer der Zukunftswerkstätten zur Gesundheitsvorsorge der Zukunft

Reinhard Busse bei einer der Zukunftswerkstätten zur Gesundheitsvorsorge der Zukunft

© Stephanie Pilick

Zehn Leitprinzipien, Maßnahmen und Rahmenbedingungen für die Gesundheitsvorsorge der Zukunft – am Donnerstagabend (24. September) wurde in Berlin die „Berliner Erklärung“ vorgestellt. Über 40 Experten aus dem Gesundheitswesen haben über ein Jahr lang daran getüftelt.

Wieso es diese Erklärung braucht, darüber haben wir mit dem Gesundheitsökonomen Professor Reinhard Busse von der TU Berlin gesprochen. Er ist Schirmherr der Initiative. In dieser „ÄrzteTag“-Episode erklärt er, weshalb das Verkehrsministerium sich dringend um Gesundheit kümmern muss und was die Initiative noch in der Bundesregierung ändern würde.

Wir sprechen auch über die Rolle der Gesundheitsämter und warum es dort mehr als nur Ärzte geben sollte. Busse erklärt außerdem, dass die medizinische Versorgung kranker Menschen nicht leiden wird, wenn mehr Geld für die Prävention ausgegeben wird. (Dauer: 16:06 Minuten)

Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren
PD Dr. Joachim Feldkamp (links), Internist und Endokrinologe vom Klinikum Bielefeld-Mitte und Prof. Dr. Markus Luster (rechts), Nuklearmediziner vom Uniklinikum Gießen-Marburg

© [M] Feldkamp; Luster; Sanofi-Aventis

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Wenn die Halsschmerzen von der Schilddrüse kommen

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Sanofi-Aventis
Dr. Claudia Vollbracht

© [M] Privat; Christoph Burgstedt / Getty Images / iStock

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Appell zur adjuvanten Vitamin-C-Therapie bei Krebs

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Pascoe
Dr. Petra Sandow, Allgemeinmedizinerin aus Berlin

© [M] Privat; © [M] Kateryna_Kon / stock.adobe.com; © [M] Barbara Pheby / Fotolia.com;

„ÄrzteTag extra“-Podcast

Organisiertes Impfen ist eine Win-Win-Win-Situation

Sonderbericht | Mit freundlicher Unterstützung von: Sanofi Pasteur
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Nachmittags: das schnelle Telegramm. Am Morgen: Ihr individuell zusammengestellter Themenmix.

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Musikfestival Ende Juli in Dorset: Abstand, Maske? In England zur Zeit kein Thema mehr. Trotz solcher Veranstaltungen sinken die Infektionszahlen.

© Hannah Meadows Photography / Avalon / picture alliance

Unerwartetes COVID-19-Phänomen

England: Sinkende Corona-Inzidenzzahlen geben Rätsel auf

Ein Hausarzt in Niedersachsen hat Patienten abgewiesen, die sich auch nach eingehender Beratung nicht gegen Corona impfen lassen wollten – mit teils verheerenden Folgen.

© Ulrich Stamm / Geisler-Fotopress

Corona-impfunwillige Patienten abgewiesen

KV entrüstet über Morddrohungen gegen Hausarzt