Brandenburg

1,2 Millionen Euro für Hospizdienste

22 ambulante Hospizdienste begleiten Schwerstkranke in Brandenburg. Gut 1,2 Millionen Euro Förderung erhalten sie dafür von den Kassen in diesem Jahr.

Veröffentlicht:

BERLIN/POTSDAM. 22 ambulante Hospizdienste haben in Brandenburg im vergangenen Jahr mit mehr als 1000 Ehrenamtlichen 1130 Schwerstkranke in ihren letzten Lebenstagen zu Hause begleitet. Das teilte die Landesvertretung Berlin/Brandenburg des Ersatzkassenverbands vdek mit.

Gut 1,2 Millionen Euro Förderung erhalten die Brandenburger Hospizdienste von den Kassen in diesem Jahr. Der Anteil der Ersatzkassen ist im Vergleich zum Vorjahr um 3,5 Prozent auf 577.763 Euro gestiegen.

"Mit der Förderung leisten wir einen wichtigen Beitrag, zum Beispiel für Gewinnung, Schulung und Koordination der ehrenamtlich Tätigen, die für die Sterbebegleitung zur Verfügung stehen", so vdek-Regionalchef Michael Domrös. (ami)

Mehr zum Thema
Kommentare
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Haben Sie schon unsere Newsletter abonniert?

Von Diabetologie bis E-Health: Unsere praxisrelevanten Themen-Newsletter.

Das war der Tag: Der tägliche Nachrichtenüberblick mit den neuesten Infos aus Gesundheitspolitik, Medizin, Beruf und Praxis-/Klinikalltag.

Eil-Meldungen: Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten direkt zugestellt!

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen

Interview

„Weniger Kunststoff, weniger Verpackungsmüll bei Impfstoffen“

Antidiabetika senken MPN-Risiko

Weniger myeloproliferative Neoplasien unter Metformin

Lesetipps