Krankenkassen

AOK Bayern verbucht 2008 ein Plus von 37 Millionen Euro

Veröffentlicht: 07.07.2009, 17:03 Uhr

MÜNCHEN (sto). Die AOK Bayern hat das vergangene Geschäftsjahr mit einem Überschuss von 37,3 Millionen Euro abgeschlossen. Die Bilanzsumme lag 2008 bei rund 10,3 Milliarden Euro.

"Der Überschuss hat sich bereits als notwendig erwiesen, um die Spitzen der hohen Ausgabensteigerungen in 2009 auffangen zu können", erklärte Hubertus Räde, Vorsitzender des Verwaltungsrats für die Arbeitgeberseite.

So seien die Ausgaben für Arzneimittel bis einschließlich Mai bereits um 4,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gestiegen. Als besonders erfreulich bezeichnete Fritz Schösser, Vorsitzender des Verwaltungsrates für die Versichertenseite, die Mitgliederentwicklung: Zum Stichtag 1. Juni 2009 habe die AOK über 39 000 Mitglieder mehr als zum Vorjahreszeitpunkt. Die AOK Bayern hat über 4,1 Millionen Versicherte.

Mehr zum Thema

Steuerfreie Sonderzahlung

Corona-Bonus für Pflegekräfte?

Während Corona-Pandemie

Heilmitteltherapie per Videoleitung möglich

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Newsletter bestellen »

Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte, Medizinstudenten, MFA und weitere Personengruppen viele Vorteile.

Die Anmeldung ist mit wenigen Klicks erledigt.

Jetzt anmelden / registrieren »

Top-Meldungen
Corona-Bonus für Pflegekräfte?

Steuerfreie Sonderzahlung

Corona-Bonus für Pflegekräfte?

Diese Website verwendet Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und und insbesondere dazu, wie Sie deren Verwendung widersprechen können, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.  Verstanden