20. Deutscher Bundestag

Abgeordnete im Porträt: Bruno Hönel (Grüne)

Veröffentlicht:
Bruno Hönel (Grüne)

Bruno Hönel (Grüne)

© Olaf Malzahn

Der aus Dresden stammende Psychologiestudent Bruno Hönel wurde nach eigenen Angaben schon in jungen Jahren am Frühstückstisch politisiert. Sich selbst beschreibt er als Menschen, der Probleme mutig angeht.

Für sein Studium zog der damals 20-Jährige 2016 von Sachsen nach Lübeck, trat in die Partei ein, baute die Grüne Jugend Lübeck auf, arbeitete im Kreisvorstand seiner Partei und wurde 2018 mit Direktmandat in die Lübecker Bürgerschaft gewählt. Der Student brachte es bis zum Fraktionsvorsitzenden und Sprecher für Soziales und Gesundheit.

Auch im Parlament der Uni sowie in der Gewerkschaftsbewegung war bzw. ist Hönel engagiert. Der Leistungsstipendiat der Heinrich-Böll-Stiftung hat seinen Bachelor of Science in Lübeck abgeschlossen und schreibt derzeit seine Masterarbeit an der Uni Hamburg. In den Bundestag zieht Hönel nun mit 25 Jahren erstmals über die Landesliste ein. (di)
Lesen sie auch
Mehr zum Thema

Koalitionsgespräche

FDP-Chef spricht vorsorglich von „Zweckbündnis“

Erfolgreiche Sondierung

Das plant die Ampelkoalition im Bereich Gesundheit

Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
BÄK-Präsident Dr. Klaus Reinhardt betont: Ärzte arbeiten nicht gern im ruinösen Wettbewerb.

© Wolfgang Kumm / dpa / picture alliance

Im Vorfeld des 125. Ärztetags

Bundesärztekammer stellt zwölf Forderungen an künftige Regierung

Noch ist er violett: Für die neue Formulierung von ComirnatyTextbaustein: war wird der Deckel eine andere Farbe haben.

© Sina Schuldt / dpa

Neue Formulierung

Comirnaty®-Handhabung wird für Praxen bald leichter