20. Deutscher Bundestag

Abgeordnete im Porträt: Professor Helge Braun (CDU)

Veröffentlicht:
Professor Helge Braun (CDU)

Professor Helge Braun (CDU)

© Britta Pedersen / dpa / picture alliance

Überraschend hat Kanzleramtschef Professor Helge Braun sein zuvor drei Mal errungenes Direktmandat in Gießen gegen einen jungen SPD-Herausforderer verloren. Platz 1 auf der CDU-Landesliste sicherte ihm jedoch den Wiedereinzug.

Der Anästhesist gilt als enger Vertrauter von Angela Merkel und ist in der Corona-Pandemie weit mehr als „Minister für besondere Aufgaben“ in Erscheinung getreten, als es in diesem Amt üblich ist. Seine Freude an dem Posten in Berlin betonte der 48-Jährige auch stets, wenn er als möglicher Nachfolger für Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier gehandelt wurde. Sollte es zu einer Ampel-Koalition kommen – und es somit für Braun kein herausgehobenes Amt mehr geben, könnte diese Spekulation neu aufleben. (bar)

Lesen sie auch
Mehr zum Thema

Koalitionsgespräche

FDP-Chef spricht vorsorglich von „Zweckbündnis“

Schlagworte
Kommentare

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar verfassen zu können.
Vorteile des Logins

Über unser kostenloses Login erhalten Ärzte und Ärztinnen sowie andere Mitarbeiter der Gesundheitsbranche Zugriff auf mehr Hintergründe, Interviews und Praxis-Tipps.

Jetzt anmelden / registrieren »

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

» kostenlos und direkt in Ihr Postfach

Am Morgen: Ihr individueller Themenmix

Zum Feierabend: das tagesaktuelle Telegramm

Newsletter bestellen »

Top-Meldungen
„Zweiklassenmedizin“ aus Infektionsschutzgründen? Separieren dürfen Kassenärzte ungeimpfte Patienten. Ablehnen dürfen sie sie nicht.

© Dwi Anoraganingrum / Geisler-Fotopress / picture alliance

Gastbeitrag von zwei Anwälten

3G-Regel in der Arztpraxis birgt rechtliche Gefahren